Chi-Chi Nwanoku

Elbphilharmonie Talk mit Chi-Chi Nwanoku

Sie gründete das erste Orchester, das überwiegend aus Schwarzen Musiker:innen besteht: Chi-Chi Nwanoku spricht über Veränderung in den Köpfen und ein Schlüsselerlebnis, das sie zum Umdenken brachte.

»Wir leben im 21. Jahrhundert. Es sollte nichts Außergewöhnliches sein, dass mehr als ein Schwarzes Gesicht auf der Bühne zu sehen ist.« Die Kontrabassistin Chi-Chi Nwanoku setzt sich für einen institutionellen Wandel in der klassischen Musik ein: Mit dem Chineke! Orchestra gründete sie das erste fast ausschließlich aus Schwarzen Musikerinnen und Musikern bestehende Orchester. Im Elbphilharmonie Talk spricht die Künstlerische Leiterin über ihre Vision, über neu entdecktes Repertoire und das Schlüsselerlebnis, das zur Gründung ihres Orchesters führte.

Abonniere »Elbphilharmonie Talk« als Podcast auf

»Es gab Standing Ovations, als wir auf die Bühne kamen. Vielen Leuten liefen die Tränen übers Gesicht. Für mich war das wie ein globaler Seufzer der Erleichterung.«

Chi-Chi Nwanoku über das erste Konzert des Chineke! Orchestra

Mediathek : Weitere Beiträge

Video abspielen

: Elbphilharmonie Sessions: Jason Moran

Der Jazzpianist spielt drei Eigenkompositionen im Foyer des Großen Saals.

Video abspielen

: Elbphilharmonie Erklärt: Afrofuturism

Die Afrofuturism-Expertin Adyam Tesfamariam über die Hintergründe und das Potenzial der besonderen Kunst- und Denkrichtung.

Black to the Future: Afrofuturism

Mehr als Science Fiction: Über die ästhetische Tradition und die Denkschule des Afrofuturism.