• 18. & 19. Juni

    : Tag der offenen Tür

    Die Elbphilharmonie lädt zu einer Entdeckungstour durchs Konzerthaus. Erkunden Sie auf eigene Faust das Haus, genießen Sie spektakuläre Orgel- und Technikshows, spannende Blicke hinter die Kulissen – und natürlich jede Menge Musik!

  • 18. Mai

    : Filarmonica Della Scala

    Mendelssohns Violinkonzert und Mahlers Erste Sinfonie: Das Orchester der Mailänder Scala hat unter der Leitung seines Chefdirigenten Riccardo Chailly ein wahres Hit-Programm im Gepäck. Als Solist reist der äußerst charmante Ray Chen mit nach Hamburg.

  • 20. Mai

    : Da capo!

    Erst kürzlich brillierte Rachel Willis-Sørensen in der konzertanten Aufführung von Dvořáks »Rusalka« in der Elbphilharmonie. Nach glänzender Kritik singt sie erneut im Großen Saal – diesmal begleitet von den Münchner Philharmonikern unter Andris Nelsons.

  • 7. Juni

    : Magdalena Kožená & Sir Simon Rattle

    Wenn Magdalena Kožená und Sir Simon Rattle gemeinsam die Bühne betreten, sind Gänsehautmomente garantiert. Mit dem britischen Tenor Andrew Staples widmen sie sich nun Gustav Mahlers monumentalem »Lied von der Erde«.

  • 28. April – 1. Juni

    : Internationales Musikfest Hamburg

    Es ist das kraftvolle Finale der Elbphilharmonie-Saison: Für das Musikfest sind erneut zahlreiche hochkarätige Orchester und Solisten zu Gast. Auf unterschiedlichste Weise und mit viel wunderbarer Musik widmen sie sich diesmal dem Motto »Natur«.

  • 30. Mai – 1. Juni

    : Nordische Kombination

    Der 26-jährige Finne Klaus Mäkelä ist der Shooting-Star unter den Dirigenten: Mit dem Oslo Philharmonic, dessen Chef er seit zwei Jahren ist, präsentiert er nun an drei Abenden alle sieben Sinfonien des großen finnischen Nationalkomponisten Jean Sibelius.

  • 17. Mai

    : Caroline Shaw

    Sie erhielt mit 30 den renommierten Pulitzer-Preis, gewann drei Grammys und schrieb Arrangements für Kanye West: Caroline Shaw »bringt die Klassik- und Popwelt zum Staunen«. Für ihr neues Projekt tritt sie als Sängerin mit einem Percussion-Ensemble auf.

  • 22. Mai

    : Budapest Festival Orchestra

    Alexandre Kantorow, 24 Jahre alt, charakterstark und virtuos wie Liszt selbst, spielt dessen Zweites Klavierkonzert beim Internationalen Musikfest Hamburg. Ihn begleitet das Budapest Festival Orchestra, dirigiert von Iván Fischer.

  • 18. Mai

    : All-Star-Quintett

    Das fünfköpfige Jazzensemble überzeugt beim Internationalen Musikfest mit virtuosen Eigenkreationen. Mit von der Partie sind Größen des New York Cool Jazz wie Dave Liebman, Randy Brecker und Marc Copland.

  • 10. August

    : Kenny Barron Quartet

    Die Liste der Jazzgrößen, mit denen der Pianist Kenny Barron in den letzten Jahrzehnten auf der Bühne stand, ist beeindruckend lang. Der fast 80-Jährige ist auch selbst ein begnadeter Solist und Bandleader – das zeigt er nun mit seinem Quartett.

  • 18. August

    : Jazzrausch Bigband

    »Eine Kernschmelze von Bigband-Sound mit House und Techno-Musik«, nennt die Süddeutsche Zeitung den Sound der Jazzrausch Bigband, die FAZ attestiert ihr »Klanggewalt, Groove und enorme Bühnenpräsenz«. Das Münchner Ensemble bringt Konzertsäle zum Kochen.

  • 21. August

    : Jason Moran

    Der amerikanische Pianist Jason Moran hat den modernen Jazz geprägt – mit seinen Improvisationen, seinen Kompositionen und seiner Spieltechnik. Er kann atemberaubend schnell spielen, verfällt dabei aber nie in erwartbare Muster. Nun tritt er solo auf.

  • 23. Mai / Laeiszhalle

    : 400 Jahre Molière

    Zu diesem Anlass spielt »Le Poème Harmonique« beim Internationalen Musikfest Auszüge aus den Ballettkomödien des französischen Autors. Die Vertonungen von Jean-Baptiste Lully sind heute so unterhaltsam wie bei ihrer Uraufführung im Jahr 1661.

  • Saison 2022/23

    : Symphoniker Hamburg

    Die Symphoniker Hamburg füllen unter Chefdirigent Sylvain Cambreling auch in der Saison 2022/23 die Laeiszhalle wieder mit Leben. Wie gewohnt mit ausgesuchten Programmen, musikalischer Exzellenz und fantasievollen Kinderkonzerten.

  • 2. Juni / Laeiszhalle

    : Balthasar-Neumann-Ensemble

    Mozarts »Krönungsmesse« ist eine seiner beliebtesten Mess-Vertonungen: In strahlendem C-Dur und mit Pauken und Trompeten versprüht sie festlichen Glanz – erst recht, wenn sie von Spezialisten wie dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble präsentiert wird.

  • Samstagnachmittage in der Laeiszhalle

    : »Teatime Classics«

    Nachmittäglicher Musikgenuss mit jungen Ausnahmetalenten im Kleinen Saal der Laeiszhalle: In sechs Konzerten präsentieren hier Nachwuchsmusiker:innen klassische und zeitgenössische Werke von Beethoven bis Adès.

  • Podcast

    : Elbphilharmonie Kopfhörer

    Vögel, Regen, Donner: Wieviel Natur steckt in der Musik? Neo und Frida, neun und elf Jahre alt, sprechen in dieser Podcast-Folge über die Verbindung von komponierten Klängen und Natur – und haben heiße Tipps für Naturmusik im Gepäck.

  • Elbphilharmonie+

    : Inspirierendes Begleitprogramm

    Ob Ausstellung, Tanzkurs oder Filmvorführung: Das Begleitprogramm der Elbphilharmonie eröffnet zusätzliche, oft überraschende Perspektiven auf die Musik im Haus. Angedockt an ein Konzert, beleuchten die Veranstaltungen spannende Themen.

  • Musik entdecken

    : Kinder & Familie

    Baby- und Kinderkonzerte für alle Altersgruppen, Musiktheater für junges Publikum und fantasievolle Konzerte für die ganze Familie – das Angebot für Kinder und Familien in Elbphilharmonie und Laeiszhalle ist vielfältig.

  • Im Mai

    : Wir in der Stadt

    Nicht nur in der Elbphilharmonie, sondern auch in vielen Hamburger Stadtteilzentren gibt es die beliebten Funkelkonzerte für Kinder sowie die »Fernen Klänge« speziell für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen.

Vorverkaufsstellen

Beratung und Verkauf an drei Standorten in Hamburg

Elbphilharmonie Podcasts

Künstler im Gespräch und Einblicke hinter die Kulissen

Aus der Mediathek : Videos, Podcasts, Artikel