Elbphilharmonie Großer Saal

ABGESAGT: Chornacht

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 49,00 | 37,00 | 27,00 | 18,00 | 12,00
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 49,00 | 37,00 | 27,00 | 18,00 | 12,00

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie kann der Spielbetrieb von Elbphilharmonie und Laeiszhalle nicht wie geplant stattfinden. Diese Veranstaltung muss abgesagt werden, es wird keinen Ersatztermin geben. Teilnehmer am Bestellverfahren werden per E-Mail informiert. Unter dem folgenden Link können Sie eine Erstattung Ihres Ticketpreises anfordern: Informationen zur Rückerstattung bei Veranstaltungsabsage

Freunde zeitgenössischer Vokalmusik kommen auf ihre Kosten, wenn beim neuen Festival »Elbphilharmonie Visions« gleich zwei Spitzenchöre im Großen Saal antreten und je eine Konzerthälfte bestreiten. Zusammengerechnet haben sie mehrere Hundert Werke uraufgeführt und pflegen enge Beziehungen zu vielen lebenden Komponisten. Sie bieten ein klingendes Panorama der Chormusik aus den letzten 30 Jahren – mit faszinierenden Klängen, extravaganten Gesangstechniken und diffizilem Umgang mit Sprache.

Den Anfang macht der NDR Chor mit einer abwechslungsreichen Programmauswahl. Es folgt das SWR Vokalensemble aus Stuttgart im Zusammenspiel mit dem Kölner Instrumentalensemble Musikfabrik, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Sie ehren den aktuellen Elbphilharmonie-Residenzkomponisten György Kurtág, einer der größten Musikmeister der Gegenwart (was er selbst vermutlich vehement bestreiten würde), mit dem der Chor besonders intensiv zusammengearbeitet hat. Im Zentrum stehen die »Lieder der Schwermut und der Trauer«, sechs eindringliche Gesänge. Dass Kurtág rund 15 Jahre an ihnen feilte, lässt ahnen, mit welcher Sorgfalt und Akribie er stets zu Werke geht.

Besetzung

NDR Chor

Leitung Klaas Stok

SWR Vokalensemble Stuttgart

Ensemble Musikfabrik

Leitung Marcus Creed

Programm

»Visions S01E09«

Kaija Saariaho
Tag des Jahres für gemischten Chor und Elektronik (Libretto: Friedrich Hölderlin)

Michel van der Aa
Shelter

Jonathan Harvey
Forms of Emptiness

David Fennessy
Ne reminiscaris

Martin Smolka
Poema de balcones

Georges Aperghis
Future Memories für 24 Stimmen

György Kurtág
Songs of Despair and Sorrow op. 18

Festival

ABGESAGT: Elbphilharmonie Visions

Schwerpunkt

Portrait György Kurtág

Veranstalter: HamburgMusik / NDR

Gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung