Im toten Winkel. Hitlers Sekretärin. Die Lebensbeichte von Traudl Junge

Filmvorführung – Reflektor André Heller / Elbphilharmonie PLUS

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! 5
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! 5
Traudl Junge
Traudl Junge

Gegen das Vergessen

Traudl Junge war von 1942 bis 1945 eine der vier Privatsekretärinnen von Adolf Hitler. Sie arbeitete für ihn im Führerhauptquartier in der Wolfschanze, im Berghof am Obersalzberg und bis zuletzt im Führerbunker in Berlin. Sie war dabei, als im Juli 1944 das Stauffenberg-Attentat missglückte, und sie war es auch, der Hitler am Tag vor seinem Suizid sein Testament diktierte. Im Film »Im toten Winkel« erzählt Junge von ihren Erinnerungen an die täglichen Routinen im innersten Kreis des NS-Regimes, von der Banalität des Bösen und von dem absurden Widerspruch zur brutalen Vernichtungspolitik der Nazis.

Schonungslos reflektiert sie 60 Jahre später ihre eigene Rolle und spricht über Verdrängung, Verantwortung und Schuld. Der Film verzichtet auf jedes Beiwerk und konzentriert sich ganz auf die Protagonistin. Wenn sie in einem 45-minütigen Monolog ohne jeden Filmschnitt von den letzten Tagen im Führerbunker berichtet, entsteht ein beklemmendes Bild der Leere im Zentrum dieses menschenverachtenden Regimes, das angesichts der Übermacht der Alliierten in sich zusammenbricht. Ein erschütternd direkter Film gegen das Vergessen und eine Mahnung, die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen.

Programm

Im toten Winkel. Hitlers Sekretärin. Die Lebensbeichte von Traudl Junge (Regie: André Heller, Othmar Schmiderer, AT, 2002)

Veranstaltungsende

ca. 15:30 Uhr

Festival

Reflektor André Heller

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Stiftung Elbphilharmonie