Zum Inhalt springen

Programm

Peter Eötvös
Peter Eötvös © Marco Borggreve
Peter Schöne
Peter Schöne © Gisela Schenker
Camilla Nylund
Camilla Nylund © Anna S.

Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
Fr, 17.11.2017   20 Uhr

Das Floß der Medusa / SWR Symphonieorchester

Bitte beachten Sie die Besetzungsänderung!

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Am 9. Dezember des aufgeheizten Jahres 1968 erlebte Hamburg einen handfesten Musikskandal: In der Halle B in Planten un Blomen soll Hans Werner Henze sein neues Oratorium »Das Floß der Medusa« zur Uraufführung bringen, gewidmet dem ein Jahr zuvor erschossenen Revolutionär Che Guevara. Der Plot: Französische Marineoffiziere lassen ihre Mannschaft nach einem Schiffbruch im Stich, von 150 überleben nur 15 – eine reale Begebenheit und zugleich ein typischer Henze-Stoff. Doch die Aufführung wird zum Desaster.

Mehr lesen

Besetzung

SWR Symphonieorchester

SWR Vokalensemble Stuttgart

WDR Rundfunkchor

Freiburger Domsingknaben

Camilla Nylund Sopran

Peter Schöne Bariton

Peter Stein Sprecher

Dirigent Peter Eötvös

Programm

Prolog
Lesung aus Elfriede Jelineks Werk »Die Schutzbefohlenen« (2013/2015)

Hans Werner Henze
Das Floß der Medusa / Oratorio volgare e militare in due parti

Veranstaltungsende ca. 21:45 Uhr

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

In Kooperation mit SWR Symphonieorchester. Gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung, den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V. sowie die Stiftung Elbphilharmonie.

Rund um die Veranstaltung

La Balsa de la Medusa von Jean-Louis Théodore Géricault (Museo del Louvre)

Do, 16.11.2017 19 Uhr / Kulturhaus Eppendorf e.V. Saal

Gesprächskonzert »Das Floß der Medusa«

Einen Tag vorm Konzert von Henzes »Floß der Medusa« lädt ein Streichquartett aus dem SWR Symphonieorchester zum Gesprächskonzert: Mit Musik von Béla Bartók und Emil František Burian sowie Texten von Geflüchteten spüren die Musiker Geschichten und Erfahrungen von Flucht und Verfolgung nach.

Großer Saal

Fr, 17.11.2017 19 Uhr / Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal

Einführung mit Peter Petersen und Clemens Matuschek

Mit gespitzten Ohren ins Konzert: Hintergründe und Anekdoten zur Musik des Abends erfahren Sie in der Einführung mit Peter Petersen und Clemens Matuschek vorm Konzert.

Plaza

Ab zwei Stunden vorm Konzert

Plaza

Zwischen Kaispeicher und Glasaufbau befindet sich die Plaza, eine öffentliche Aussichtsplattform im 8. Obergeschoss der Elbphilharmonie. Der Plazabesuch ab zwei Stunden vor der Veranstaltung ist in den Tickets für den Großen und Kleinen Saal inbegriffen, alle anderen Besucher benötigen ein Plaza-Ticket.

Mehr zur Plaza
Elbphilharmonie / Foyer Großer Saal

Ein vielfältiges Angebot

Gastronomie

Sechs verschiedene Bars in den Foyers des Großen und Kleinen Saals erwarten Konzertbesucher vor der Veranstaltung und in den Pausen mit einem umfangreichen Getränke- und Speisenangebot. Weitere gastronomische Bereiche bieten die Angebote von »Störtebeker Elbphilharmonie« und des Hotels »The Westin Hamburg«.

Mehr zur Gastronomie
Peter Eötvös

Worldwide

Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam

Peter Eötvös' »Multiversum« im Dialog mit drei Klassikern der Moderne.

Elfriede Jelinek

Worldwide

Die Winterwanderin

Das oftmals skandalisierte Werk der Schriftstellerin Elfriede Jelinek ist ohne die Musik nicht denkbar.

La Balsa de la Medusa von Jean-Louis Théodore Géricault (Museo del Louvre)

Worldwide

Skandalstück der 60er: Das Floß der Medusa

Am 17. November wird Hans Werner Henzes revolutionäres Oratorium in der Elbphilharmonie aufgeführt.

Peter Eötvös

Worldwide

»Ich komponiere in Echtzeit«

Der ungarische Dirigent und Komponist Peter Eötvös über sein neues Werk »Multiversum«

Spielort

Elbphilharmonie Hamburg
Großer Saal

Das Herzstück der Elbphilharmonie: Der große Konzertsaal mit 2.000 Plätzen ist nach dem Weinberg-Prinzip gebaut – mit der Bühne in der Mitte, die von terrassenförmigen Publikumsrängen umgeben ist.

  • Der Weg zu Ihrem Sitzplatz

    Alle Besucher betreten das Gebäude über den Haupteingang. Im Eingangsbereich befindet sich die Zutrittskontrolle, die mit dem Konzertticket passiert werden kann. Dahinter führt die »Tube«, eine 82 Meter lange, gebogene Rolltreppe, hinauf zur Plaza.

    Von der Plaza führen eine Treppe und Aufzüge in die Konzertfoyers. Die Garderoben des Großen Saals befinden sich ausschließlich im 11. Obergeschoss, auf der Süd- und der Nordseite der Elbphilharmonie. Die Saaleingänge finden Sie in den Etagen 12, 13, 15 und 16. Bitte beachten Sie die Wegeführung zu dem auf Ihrer Konzertkarte angegebenen Bereich.

  • Sitzplatzvorschau

    Sie wollen jetzt schon wissen, wie man von Ihrem Platz aus sieht? Navigieren Sie sich über die Sitzplatzvorschau auf Ihren persönlichen Wunschplatz.

  • Anfahrt

    Elbphilharmonie Hamburg
    Platz der Deutschen Einheit
    20457 Hamburg


    Die Elbphilharmonie ist mit Bus und Bahn sowie Fahrrad und Schiff sehr gut zu erreichen.

    U3: Baumwall (Elbphilharmonie) (ca. 450 m entfernt)
    U4: Überseequartiert (ca. 950 m entfernt)
    Bus 111: Am Kaiserkai (Elbphilharmonie) (ca. 150 m entfernt)

    Stadtrad-Stationen: Am Baumwall und Am Kaiserkai / Großer Grasbrook
    Vor der Elbphilharmonie sind ausreichend Fahrradständer vorhanden.

    Fährlinie 72: Anleger »Elbphilharmonie«

  • Parken

    Parkplätze stehen in der Elbphilharmonie und der HafenCity nur begrenzt zur Verfügung.

    Parkhaus Elbphilharmonie (durchgehend geöffnet, 433 Stellplätze):
    Parktarif je angefangene Stunde: € 4
    Bitte achten Sie darauf, die Einfahrt »Elbphilharmonie« zu nutzen. Die Einfahrt »Elbphilharmonie Hotel« ist den Gästen des Hotels »The Westin Hamburg« vorbehalten. Hier betragen die Parkgebühren € 5 je angefangene Stunde.

    Parkhaus Speicherstadt: Am Sandtorkai 6, 20457 Hamburg (722 Stellplätze, ca. 750 m entfernt)

    Tiefgarage Überseequartier: Überseeallee 3, 20457 Hamburg (420 Stellplätze, ca. 850 m entfernt)

  • Barrierefreiheit

    Alle Säle sind auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich. Weitere Infos unter www.elbphilharmonie.de/barrierefreiheit.

  • Das richtige Timing

    Die Elbphilharmonie ist ein besonderes Gebäude an einem besonderen Ort. Bitte planen Sie für die Anfahrt und den Weg in den Konzertsaal genügend Zeit ein. Wir empfehlen, die Anreise bei einem ersten Elbphilharmonie-Besuch so zu planen, dass Sie 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn am Haupteingang sind. Ein Nacheinlass zum Konzert kann nicht garantiert werden.

    Konzerttickets für den Großen Saal und den Kleinen Saal berechtigen zum Besuch der Plaza bereits ab zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn. Besucher der Kaistudios benötigen zusätzlich ein Plaza-Ticket, um die Plaza besichtigen zu können.

    Die Foyers des Großen und des Kleinen Saales werden 90 Minuten vor dem Konzert geöffnet. Zeitgleich öffnen die Bars in den Foyers.

    Saaleinlass ist jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

  • Rauchverbot

    In der gesamten Elbphilharmonie ist das Rauchen verboten.

  • Foto- und Filmaufnahmen

    Grundsätzlich ist das Fotografieren zu privaten Zwecken in der Elbphilharmonie erlaubt. Dabei muss die Privatssphäre anderer Besucher und der störungsfreie Konzertablauf gewahrt bleiben. Mitarbeiter und Künstler dürfen nicht fotografiert werden.

    Das Aufzeichnen von Veranstaltungen auf Ton- oder Bildträger ist nicht gestattet.

    Film- oder Fotoaufnahmen zu redaktionellen oder kommerziellen Zwecken müssen vorab durch die Pressestelle der Elbphilharmonie genehmigt werden.


Großer Saal
Elbphilharmonie Großer Saal © Michael Zapf

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen