Duo Shalamov
Video on Demand vom 14.5.2021
verfügbar bis 14.5.2025

Shalamov Piano Duo

Musikfest 2021: In einem Konzertstream aus der Elbphilharmonie bringt das preisgekrönte Duo die deutsche Erstaufführung eines herausfordernden Werks von Sofia Gubaidulina auf die Bühne.

Sie ist Russin, er Bulgare, und zusammen bilden Alina Shalamova und Nikolay Shalamov privat wie am Flügel ein Duo. Ihre gemeinsame Karriere begann 2015 mit dem Ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD, der bis dato nur zweimal in der Kategorie Klavierduo vergeben wurde. In der Elbphilharmonie spielen die beiden Tastenvirtuosen nun die deutsche Erstaufführung der »Fantasie über das Thema S-H-E-A« von Sofia Gubaidulina – ein herausforderndes Werk, das die Komponistin der bedeutenden spanischen Musikerin und Mäzenin Paloma O’Shea widmete.

Hinweis: Alle Konzerte des Internationalen Musikfests 2021 stehen als kostenlose Streams zur Verfügung und sind nach der Erstausstrahlung für den gesamten Festivalzeitraum abrufbar.

»Das Spiel dieses Paares ist schlicht phänomenal.«

Juan Krakenberger, Mundo Clásico

Alle Konzerte des Musikfests 2021 auf einen Blick.

Alina Shalamova (Shalamov Duo) Alina Shalamova (Shalamov Duo) © Philipp Seliger
Nikolay Shalamov (Shalamov Duo) Nikolay Shalamov (Shalamov Duo) © Philipp Seliger
Duo Shalamov Duo Shalamov © Philipp Seliger
Duo Shalamov Duo Shalamov © Philipp Seliger
Alina Shalamova (Shalamov Duo) Alina Shalamova (Shalamov Duo) © Philipp Seliger
Duo Shalamov Duo Shalamov © Philipp Seliger
Duo Shalamov Duo Shalamov © Philipp Seliger

Besetzung

Alina Shalamova Klavier

Nikolay Shalamov Klavier

Programm

Sofia Gubaidulina
Fantasie über das Thema S-H-E-A für zwei Klaviere (Deutsche Erstaufführung)

Dauer: ca. 20 Minuten

Die Künstler

Duo Shalamov

Duo Shalamov
Duo Shalamov © Philipp Seliger

Zur Musik

Struktur und Freiraum

Es – H – E – A. Mit diesen vier schlichten Noten beginnt Sofia Gubaidulinas »Fantasie über das Thema S-H-E-A« für zwei Klaviere. Vier schlichte Noten – und doch eröffnen sich in dem hochkomplexen Werk Bedeutungshorizonte, die über rein musikalische Inhalte hinausweisen.

Widmungsträgerin der Komposition ist Paloma OʼShea, aus deren Nachnamen Gubaidulina das Hauptthema des Werks ableitete. Die irischstämmige Spanierin gründete eine Stiftung, einen Klavierwettbewerb sowie die renommierte Musikschule Escuela Reina Sofía in Madrid, deren Direktorin sie bis heute ist. Für ihre Verdienste um das spanische Musikleben wurde sie vielfach ausgezeichnet.

Sofia Gubaidulina
Sofia Gubaidulina © Peter Fischli

Die 2008 entstandene Fantasie für zwei Klaviere verbindet eine klare ABA-Struktur mit improvisatorischen Elementen. Am Anfang und am Ende verwenden beide Pianisten dasselbe Instrument: Einer spielt auf den Tasten das Thema, während der andere die Saiten des Flügels direkt im Resonanzraum anschlägt. Hier gab Sofia Gubaidulina den Interpreten Raum für Improvisation. Im Mittelteil des Stücks entspinnt sich ein spannungsvolles musikalisches Zwiegespräch. Dieses erhält seinen ganz eigenen Charakter dadurch, dass die Stimmungen der beiden Flügel um einen Viertelton voneinander abweichen. Besonders deutlich ist das zu hören, wenn beide Pianisten gleichzeitig dasselbe spielen. Und so spiegelt das Werk schon in wenigen musikalischen Details die Komplexität des menschlichen Miteinanders wider. Die feine Balance zwischen Freiraum und Zusammenspiel – und die Tatsache, dass jeder Mensch, ebenso wie jedes Instrument, ganz individuell ist: Die gleichen Töne klingen unterschiedlich auf unterschiedlichen Instrumenten, so wie zwei Menschen mit den gleichen Worten ganz Unterschiedliches meinen können.

Text: Juliane Weigel-Krämer

Gefördert durch Classical Futures Europe und das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

 

Das Internationale Musikfest Hamburg wird gefördert durch die Kühne-Stiftung, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, die Stiftung Elbphilharmonie, den Förderkreis Internationales Musikfest Hamburg

Mediathek : Weitere Beiträge

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin
Video abspielen

Video on Demand vom 11.5.2022 : Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin

Ein wahrhaft klangschönes Programm von der Romantik bis in die Gegenwart – besonderes Highlight: Clara Schumanns Klavierkonzert mit Tastenvirtuosin Beatrice Rana.

Patricia Kopatchinskaja / Mahler Chamber Orchestra

Mit ihrem Projekt »Les Adieux« setzt die Ausnahmekünstlerin ein Statement zu Klimawandel und Naturschutz – ein szenisches Konzert in der Laeiszhalle. Konzertfilm verfügbar ab dem 28.5.2022, 20 Uhr.

Patricia Kopatchinskaja: Les Adieux

Wie viel Zeit haben wir noch auf der Erde? Die quirlige Violinistin spricht über ihr neues Projekt.