Ilya Gringolts / Lawrence Power / Nicolas Altstaedt

Streichtrios von Martin, Schönberg und Beethoven

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 12 | 22 | 34 | 49
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 12 | 22 | 34 | 49
Ilya Gringolts
Ilya Gringolts © Kaupo Kikkas
Lawrence Power
Lawrence Power © Giorgia Bertazzi
Nicolas Altstaedt
Nicolas Altstaedt © Marco Borggreve
Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Hamburg © Maxim Schulz

Zwischen Tradition und Moderne

In der Saison 2018/19 war der Cellist Nicolas Altstaedt als Residenzkünstler des NDR Elbphilharmonie Orchesters quasi in der Elbphilharmonie zu Hause, nun ist er in einem hochkarätigen Streichtrio mit dem Geiger Ilya Gringolts und dem Bratschisten Lawrence Power in der Laeiszhalle zu erleben. In ihrem Konzert verbinden sie das Erste Streichtrio von Ludwig van Beethoven mit zwei Kompositionen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, Frank Martin und Arnold Schönberg.

Beethovens Streichtrio Es-Dur ist das erste von insgesamt fünf Werken dieser Art, das noch ganz in der Tradition der Wiener Klassiker Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart wurzelt. Typisch Beethoven, zeichnen sich aber bereits in diesem frühen Werk Neuerungen ab, die auch noch spätere Kompositionen prägen sollten: Anstelle der üblichen drei oder vier Sätze, komponierte Beethoven kurzerhand ganze sechs Sätze, um die Vielzahl seiner musikalischen Einfälle stimmig miteinander verbinden zu können.

Zu Beginn gewährt das selten aufgeführte Streichtrio von Frank Martin einen Einblick in die Klangwelt des bedeutendsten schweizerischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Darin verbindet Martin traditionelle Harmonien mit der modernen Kompositionstechnik Arnold Schönbergs, dessen Streichtrio sodann nahtlos anschließt.

Besetzung

Ilya Gringolts Violine

Lawrence Power Viola

Nicolas Altstaedt Violoncello

Programm

Frank Martin
Trio für Violine, Viola und Violoncello

Arnold Schönberg
Streichtrio op. 45

– Pause –

Ludwig van Beethoven
Streichtrio Es-Dur op. 3

Einführung

mit Lars Entrich

19:00 Uhr / Laeiszhalle, Kleiner Saal

Veranstaltungsende

ca. 21:40 Uhr

Abonnement

Kammermusik in der Laeiszhalle

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Stiftung Elbphilharmonie

Rund um die Veranstaltung

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr zur Gastronomie