Alan Gilbert
Video on Demand vom 29.4.2022
verfügbar bis 28.4.2023

Haydn: Die Schöpfung

Das Eröffnungskonzert des Internationalen Musikfests Hamburg mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert im Livestream aus der Elbphilharmonie.

Das Internationale Musikfest Hamburg steht im Jahr 2022 unter dem Motto »Natur« – und das Eröffnungskonzert mit Joseph Haydns bahnbrechendem Oratorium »Die Schöpfung« mit seinem Loblied auf die Erschaffung unserer Erde könnte besser nicht zum Motto passen. Denn kaum ein anderes Werk drückt so unumwunden freudestrahlend, so detailverliebt die Dankbarkeit über den Lebensraum des Menschen aus.

Zugleich zeigt kaum ein anderes Werk, wie sich die Zeiten in über 200 Jahren gewandelt haben. Denn die Schöpfung Gottes ist hier Anlass weder zu Demut und reumütiger Einkehr noch zu kritischer Betrachtung, sondern zu ungehemmter, der Schönheit und Zweckmäßigkeit der Welt zugewandter Lebensfreude.

Internationales Musikfest Hamburg

28. April – 1. Juni 2022: In dieser Ausgabe des Musikfests widmen sich die großen Hamburger Orchester und hochkarätige Gäste über vier Wochen lang dem Motto »Natur«.

Besetzung

NDR Elbphilharmonie Orchester

NDR Vokalensemble

WDR Rundfunkchor

Christina Landshamer Sopran

Benjamin Hulett Tenor

Benjamin Appl Bariton

Dirigent Alan Gilbert

Programm

Joseph Haydn
Die Schöpfung / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI:2

Christina Landshamer Christina Landshamer © Marco Borggreve
NDR Elbphilharmonie Orchester NDR Elbphilharmonie Orchester © Nikolaj Lund
Alan Gilbert Alan Gilbert © Peter Hundert
Benjamin Appl Benjamin Appl

Zum Werk

Humanistische Idealvorstellung

Für die musikalische Auseinandersetzung mit der Natur ist Joseph Haydns Oratorium »Die Schöpfung« aus dem Jahr 1798 paradigmatisch: Ganz im Sinne der Aufklärung gehört, nachdem »der Höllengeister Schar« gleich zu Beginn »erstarrt entflohen« ist, die neue Zeit allein der Ordnung und Vernunft. Der Mensch als Krone der Schöpfung ist »mit Würd’ und Hoheit« angetan – noch kein Wort ist nötig über den rücksichtslosen Umgang des Menschen mit seiner Umwelt und die Sorge um ihre Reinheit.

Was die Zeitgenossen Haydns als humanistische Idealvorstellung in einer von unsagbarem Leid auf den Napoleonischen Schlachtfeldern bestimmten Realität wahrnahmen, muss uns heute umso mehr zum Nachdenken anregen.

Zeitlos frische Musik

Unbetroffen davon bleibt Haydns geniale, einfallsreiche Musik: Mit hymnischen Engelschören, realistischen (gelegentlich auch witzigen) Naturnachahmungen und der genau richtigen Mischung aus volkstümlicher Melodik und gelehrter Kompositionstechnik war das Oratorium schon bei der Premiere ein echter Volltreffer – und blieb es bis heute!

Mediathek : Weitere Beiträge

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin
Video abspielen

Video on Demand vom 11.5.2022 : Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin

Ein wahrhaft klangschönes Programm von der Romantik bis in die Gegenwart – besonderes Highlight: Clara Schumanns Klavierkonzert mit Tastenvirtuosin Beatrice Rana.

Patricia Kopatchinskaja / Mahler Chamber Orchestra

Mit ihrem Projekt »Les Adieux« setzt die Ausnahmekünstlerin ein Statement zu Klimawandel und Naturschutz – ein szenisches Konzert in der Laeiszhalle. Konzertfilm verfügbar ab dem 28.5.2022, 20 Uhr.

Elbphilharmonie Talk mit Asmik Grigorian

Kunst ohne Kompromisse – die Star-Sängerin Asmik Grigorian spricht über Sergej Rachmaninow und seine Lieder, über Tattoos und das Grundbedürfnis nach Musik.