Video on Demand vom 27.3.2020
verfügbar bis 1.1.2025

Elbphilharmonie Sessions: Szymanowski Quartet / Lifits

Mieczysław Weinbergs Klavierquintett op. 18 aus dem Kleinen Saal der Laeiszhalle.

Die Künstler

»Schwer, sich nicht in dieses Quartett zu verlieben«, schwärmt die New York Times vom Szymanowski Quartet, das seit über 20 Jahren in Hannover zu Hause ist. Seinen Namen verdankt es dem polnischen Komponisten Karol Szymanowski, der in seiner Heimat als Vorreiter der Moderne geehrt wird. Mit Michail Lifits haben die vier Musiker schon oft zusammengespielt. Der usbekische Pianist siedelte als 16-Jähriger nach Deutschland über und lebt seitdem ebenfalls in Hannover – wie praktisch! In dieser Session vertritt Alexey Stadler die Cellistin Monika Leskovar.

Besetzung

Szymanowski Quartet

Agata Szymczewska Violine
Robert Kowalski Violine
Volodia Mykytka Viola

Alexey Stadler Violoncello

Michail Lifits Klavier

Agata Szymczewska, Geigerin im Szymanowski Quartet Agata Szymczewska, Geigerin im Szymanowski Quartet © Daniel Dittus
Michail Lifits am Flügel Michail Lifits am Flügel © Daniel Dittus
Volodia Mykytka, Bratschist des Szymanowski Quartet Volodia Mykytka, Bratschist des Szymanowski Quartet © Daniel Dittus
Elbphilharmonie Session im Kleinen Saal der Laeiszhalle Elbphilharmonie Session im Kleinen Saal der Laeiszhalle
Szymanowski Quartet - Elbphilharmonie Sessions Szymanowski Quartet - Elbphilharmonie Sessions © Daniel Dittus
None

Die Musik :Mieczysław Weinberg: Klavierquintett op. 18

Allen fünf Musikern liegt die Musik des 20. Jahrhunderts am Herzen, alle Fünf setzen sich darüber hinaus für die Werke osteuropäischer Komponisten ein. Beides in sich vereinigt der polnisch-jüdische Komponist Mieczysław Weinberg, der lang im Schatten seines Freundes und Mentors Dmitri Schostakowitsch stand. Zu Unrecht, wie die internationale Musikwelt in den vergangenen Jahren erkannte. Der ungeheure Drive seiner Musik einerseits, ihre gläserne Zerbrechlichkeit andererseits durchziehen Weinbergs Werke – und prägen auch das während des Zweiten Weltkriegs entstandene Klavierquintett.

Der Ort

In der intimen Atmosphäre des Kleinen Saales der Hamburger Laeiszhalle lässt sich wunderbar Kammermusik machen. Nach dem Zweiten Weltkrieg neu ausgestattet, zählt er zu den wenigen authentisch erhaltenen Konzertsälen im 50er-Jahre-Design und bietet Platz für 640 Besucher.

Zur Reihe

Für die Elbphilharmonie Sessions nehmen Künstler exklusive Musikvideos in Elbphilharmonie und Laeiszhalle auf – manchmal auch abseits der Bühnen, an ungewöhnlichen Orten. So sehen die Konzerthäuser von innen aus. Und so klingen sie.

Text: Laura Etspüler, Stand: 24.3.2020

Weitere Beiträge

Ensemble Resonanz: Concerti und Capricen
Video abspielen

Video on Demand vom 26.2.2021 : Ensemble Resonanz: Concerti und Capricen

Italienisches Programm im Kleinen Saal – Konzert-Stream mit Riccardo Minasi und dem Geigenvirtuosen Ilya Gringolts.

Livestream in 4 Tagen am 6.3.2021 um 20:30 Uhr : NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert

Zwei aufregende Komponisten der Moderne haben das Orchester und sein Chefdirigent aufs Programm gesetzt: den Finnen Magnus Lindberg und die Österreicherin Olga Neuwirth.

Aufbruch zum Planeten Globokar
Video abspielen

Video on Demand vom 27.2.2021 : Aufbruch zum Planeten Globokar

Abenteuerliche Experimente im musikalischen Labor: Eine Entdeckungsreise für Kinder ab 6 Jahren.