Thomas Hengelbrock

Hamburg ist um eine attraktive Konzertreihe reicher, seit Thomas Hengelbrock sich mitsamt dem von ihm gegründeten Balthasar-Neumann-Chor sowie dem gleichnamigen Originalklang-Orchester (wieder) in Hamburg niedergelassen hat. Als »Wunder an Plastizität und Durchhörbarkeit « lobte das Hamburger Abendblatt den Chor nach dem Antrittskonzert im September 2019 und bewunderte die »phänomenale Beweglichkeit der Stimmen«. So hat Hengelbrock seine Ensembles direkt als feste Größe im Hamburger Konzertleben etabliert – insbesondere in der Laeiszhalle, die mit ihrer Atmosphäre und Akustik geradezu ideal für das Repertoire der »Balthasar-Neumänner« erscheint.

Auch in dieser Saison stehen wieder vier besondere musikalische Leckerbissen auf dem Programm. Zum Auftakt erklingt eine neue, inhaltlich sinnige Zusammenstellung von Arien aus Mozarts Opern »Così« und »Figaro«. Mit Bachs h-Moll-Messe, Brahms’ Requiem und Händels »Israel in Egypt« (in der Elbphilharmonie) stehen drei weitere Meilensteine des Repertoires auf dem Programm.