Zum Inhalt springen

Programm

Sumina Studer
Sumina Studer © Michael Hübner

Laeiszhalle Hamburg Brahms-Foyer
Sa, 30.3.2019   16 Uhr

Teatime Classics

Bach / Saint-Saëns / Beethoven

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Zum Ausklang der beliebten »Teatime Classics«-Reihe geben sich zwei junge Ausnahmemusiker die Ehre. Die halb-schweizerische, halb-japanische Violinistin Sumina Studer konnte zuletzt als Kammermusikpreisträgerin des TONALi-Violinwettbewerbs 2017 begeistern. Beim russischen Pianisten Boris Kusnezow folgten auf seinen 1. Preis beim Deutschen Musikwettbewerb Konzerte in der New Yorker Carnegie Hall oder der Berliner Philharmonie. Welch hochkarätige Kammermusiker sie sind, spiegelt sich auch in dem anspruchsvollen wie vielseitigen Programm ihres Konzerts in der Reihe »Teatime Classics« wider: Johann Sebastian Bachs erste Solo-Violinsonate gehört mit ihren virtuosen Herausforderungen zu den Gipfelwerken der Geigenliteratur, melodienselig ist die Havanaise für Violine und Klavier des Franzosen Saint-Saëns. Und in Beethovens Violinsonate G-Dur steckt viel Humor, für den der Komponist berühmt war.

Besetzung

Sumina Studer Violine

Boris Kusnezow Klavier

Programm

Ludwig van Beethoven
Sonate G-Dur op. 30/3 für Violine und Klavier

- Pause -

Johann Sebastian Bach
Sonate Nr. 1 g-Moll BWV 1001 für Violine solo

Camille Saint-Saëns
Havanaise E-Dur op. 83 für Violine und Orchester

Veranstaltungsende
ca. 17:30 Uhr

Rahmenprogramm
15 Uhr / Gastronomie, Laeiszhalle Hamburg, Brahms-Foyer

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Cyril und Jutta A. Palmer Stiftung

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Brahms-Foyer

Kammermusikkonzerte und Empfänge beherbergt das festliche Foyer im 1. Rang. Zugleich ist es das gastronomische Zentrum der Laeiszhalle.

  • Eingang

    Das Brahms-Foyer erreichen Sie über den Eingang am Johannes-Brahms-Platz.

  • Barrierefreiheit

    Der barrierefreie Eingang zum Großen Saal und Brahms-Foyer befindet sich am Gorch-Fock-Wall. Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Der barrierefreie Eingang zum Kleinen Saal befindet sich am Dammtorwall 46 (Künstlereingang). Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.

    Alle Säle sind auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich. Der Große Saal verfügt über sechs Rollstuhlplätze, der Kleine Saal vier Rollstuhlplätze (für zwei weitere Rollstuhlplätze können Zuschauerplätze ausgebaut werden). Im Brahms-Foyer sind Rollstuhlplätze vorhanden. Weitere Informationen hier

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Brahms-Foyer © Thies Raetzke