Zum Inhalt springen

Programm

Pierre Boulez
Pierre Boulez © Phillipe Gontier
Matthias Pintscher
Matthias Pintscher © Felix Broede
Ensemble Intercontemporain
Ensemble Intercontemporain © Luc Hossepied

Kampnagel K6
Do, 17.11.2016   19:30 Uhr

Festivaleröffnung »Greatest Hits«

Ensemble intercontemporain / Matthias Pintscher

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung
Ensemble Intercontemporain

Mit dem Ensemble intercontemporain eröffnet die Mutter aller Spezialensembles für Neue Musik das Festival »Greatest Hits« – und präsentiert eines der bedeutendsten Werke seines Gründers Pierre Boulez. Dirigiert wird es von Matthias Pintscher, der das aus 31 hochkarätigen Solisten bestehende Kammerorchester seit 2013 leitet.

Mehr lesen

Besetzung

Ensemble intercontemporain

Jean-Christophe Vervoitte Horn

Clément Saunier Trompete

Dirigent Matthias Pintscher

Programm

Matthias Pintscher
Sonic Eclipse / für Horn, Trompete und Ensemble

- Pause -

Pierre Boulez
Sur Incises

Veranstaltungsende ca. 21:45 Uhr

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH / Kampnagel Internationale Kulturfabrik / Norddeutscher Rundfunk

Gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Rund um die Veranstaltung

Calder Quartet

Do, 17.11.2016 18:30 Uhr / Kampnagel K2

Gesprächskonzert zur Festivaleröffnung

Festivalauftakt mit Musik und Gespräch: Cédric Pescia und der Intendant des Ensemble intercontemporain Hervé Boutry im Gespräch über das Programm des Festivals. Cédric Pescia wird anstelle des ursprünglich geplanten Calder Quartets auch einen ersten musikalischen Vorgeschmack geben.

Künstler hautnah

ZukunftsMusik

Im Rahmen des Musikvermittlungsprojekts »ZukunftsMusik« besuchen Schüler dieses Konzert. Im Vorfeld erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, Künstler in einem persönlichen Gespräch, bei Workshops, Probenbesuchen oder Backstage-Führungen aus nächster Nähe kennen zu lernen – eine Kooperation mit Rhapsody in School.

Spielort

Kampnagel
K6

Deutschlands größte freie Spiel- und Produktionsstätte. In der ehemaligen Kranfabrik gibt es seit 1984 einen multifunktionalen Bühnenkomplex: sechs Bühnen, ein Kino, neun Probenräume und ein Restaurant.

  • Anfahrt

    Kampnagel
    Jarrestraße 20
    22303 Hamburg


    Bus 172, 173: Jarrestraße (Kampnagel)

  • Parken

    Als Kampnagel-Besucher haben Sie die Möglichkeit, die Tiefgarage an der Barmbeker Straße zu nutzen: Bis 2 Stunden: € 1,50/Std. Pauschal: € 4. Bitte entwerten Sie dazu Ihren Parkausweis an der Abendkasse!

  • Barrierefreiheit

    Auf dem Kampnagel-Gelände stehen Behindertenparkplätze, Rampen zur Kasse und zum Foyer sowie Aufstützhilfen und Türöffnung per Knopfdruck im WC zur Verfügung. Da die Zuschauertribünen jedoch über Treppen erreichbar sind, wird um Ankündigung gebeten.


Kampnagel © Antonia Zennaro

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen