casalQuartett / Kuss Quartett

Ein Fest für Fanny & Felix

Tickets ab € 15 15 | 20 | 29 | 35
Kuss Quartett
Kuss Quartett © Rüdiger Schestag
Laeiszhalle
Laeiszhalle © Maxim Schulz
casalQuartett
casalQuartett

Jugendtriumph und Schwanengesang

Robert Schumann notierte nach dem ersten Hören von Felix Mendelssohns op. 20: »Das Octett schrieb er im 15ten Jahre. Mehr Vollendung in so jungen Jahren kann sich kein Meister der älteren noch der neueren Zeit rühmen.« Das Werk katapultierte Mendelssohns Namen förmlich in alle Ecken europäischen Musiklebens und verankerte dort eine hohe Erwartungshaltung gegenüber dem jungen Mann, die man von nun an mit dem Nimbus des Wunderkinds Mozart maß. Und so sehr dies auf andere Persönlichkeiten dieses Alters erdrückend gewirkt haben könnte, fühlte sich Felix geradezu beflügelt und löste alle Erwartungen in den nächsten Jahren mehr als nur ein.

Ermäßigte Kombi-Tickets: Beim gleichzeitigen Kauf von allen drei »Ein Fest für Fanny und Felix«-Konzerten ermäßigt sich der Ticketpreis automatisch um 33%. Hier geht es zu den anderen Konzerten:
11. Dezember, 11 Uhr: casalQuartett / Ragna Schirmer / Christian Immler
11. Dezember, 18 Uhr: casalQuartett / Regula Grauwiller / Ulrich Noethen

Währenddessen komponierte Fanny im Verborgenen, trug ihr Werk nicht über die Schwelle des palastartigen Hauses an der Leipziger Straße im Herzen Berlins. Ambitioniert und mit außergewöhnlichen Gaben gesegnet, befreite sie sich in nur wenigen Werken von den ihr zusätzlich auferlegten Einschränkungen für eine Frau, sich lediglich auf dem Klavier und in Liedern musikalisch auszudrücken. Ihr Streichquartett weist über den Horizont ihrer Zeit weit hinaus, ist wagemutig, voll kühner Harmonik und nahezu irrwitziger Virtuosität.

Erschüttert vom plötzlichen Tod Fannys im Frühjahr 1847, verstummte ihr Bruder, konnte nicht mehr komponieren. Nach Monaten der Trauer ließ er seinen aufgestauten Gefühlen des Verlusts, des Zornes, aber auch der Schönheit ihrer gegenseitigen Nähe und Seelenverwandtschaft in seinem letzten Werk freien Lauf. Es ist die Kulmination seines Künstlertums und gleichzeitig das Requiem für seine geliebte Schwester.

Besetzung

casalQuartett

Felix Froschhammer Violine
Rachel Rosina Späth Violine
Markus Fleck Viola
Sebastian Braun Violoncello

Kuss Quartett

Jana Kuss Violine
Oliver Wille Violine
William Coleman Viola
Mikayel Hakhnazaryan Violoncello

Programm

Fanny Hensel
Streichquartett Es-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett f-Moll op. 80

– Pause –

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichoktett Es-Dur op. 20

Veranstalter: Büro für Künstler - Hasko Witte GmbH

Rund um die Veranstaltung

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr zur Gastronomie