Spaß beim Proben im Großen Saal
Video on Demand vom 27.5.2021
verfügbar bis 27.5.2022

Funkelkonzert XXL: Himmelblau

Musikfest 2021: Wie geht Freiheit? Ein szenisches Konzert von jungen Menschen für junge Menschen ab 14 Jahren.

Aus allen Zwängen ausbrechen, die Welt erkunden, frei sein. Die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben durchzieht Joseph von Eichendorffs Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts« – und steckt in jedem von uns. Eine musikalisch-szenische Reise über Liebe, übers Ausbrechen und die Überwindung der eigenen Grenzen. Von jungen Menschen für junge Menschen ab 14 Jahren.

Alle Konzerte des Musikfests 2021 auf einen Blick.

Besetzung

Junge Norddeutsche Philharmonie
Dirigent Duncan Ward
Backstage Jugendclub Deutsches Schauspielhaus
Marie-Luise Otto
Kostüme
Charlotte Beinhauer Idee, Konzept
Marie Petzold Konzept, Regie
Michael Müller Konzept, Regie

Programm

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale« / Auszüge (1808)

Michael Müller
Taugenichts! / Nach Texten und Motiven aus Joseph von Eichendorffs Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts« (1826)
zusätzliche Dialoge: Luis Dekant (Schreibwerkstatt Nachwuchstexte, Schauspielhaus)

Daniel Rothe / Lennard Zander
A Glaserl Wein / Text: Tilmann Jäckle, Orchestrierung: Felix Jedeck
Cavaliere Ubriaco
Dark Forest
Magic Garden
The Wayfarer Blues


Dauer: ca. 60 Minuten

im Anschluss: Künstlergespräch über Zoom

Musiker Musiker © Sophie Wolter
Duncan Ward Duncan Ward © Sophie Wolter
Proben im Großen Saal Proben im Großen Saal © Sophie Wolter
Musiker der Jungen Norddeutschen Philharmonie Musiker der Jungen Norddeutschen Philharmonie © Sophie Wolter
Backstage Backstage © Sophie Wolter
Im Kaistudio Im Kaistudio © Sophie Wolter
Geigerin Geigerin © Sophie Wolter
Im Großen Saal der Elbphilharmonie Im Großen Saal der Elbphilharmonie © Sophie Wolter
Proben im Großen Saal Proben im Großen Saal © Sophie Wolter
Drei Darstellerinnen vom Backstage Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses Drei Darstellerinnen vom Backstage Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses © Sophie Wolter
Darstellerin vom Backstage Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses Darstellerin vom Backstage Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses © Sophie Wolter

»So wie die Kraniche muss ich nun fort und immer fort. Weg von diesem wahnsinnigen Ort, weit in die Ferne. Ich wünschte. Ich kann. Ich wünschte. Ich könnte.«

Taugenichts

Die Künstler

Junge Norddeutsche Philharmonie

Himmelblau / Junge Norddeutsche Philharmonie im Großen Saal
Junge Norddeutsche Philharmonie © Sophie Wolter

Duncan Ward – Dirigent

Dirigent Duncan Ward
Duncan Ward © Sophie Wolter

Backstage: Jugendclub am Deutschen Schauspielhaus

Himmelblau
Himmelblau © Andreas Schlieter

Über das Stück

Stell Dir vor, Du brichst aus Deinem eigenen Leben aus: Packst deinen Rucksack, gehst aus dem Haus, die Straße entlang und immer weiter, bis die Dächer der Stadt nur noch als kleine Punkte zu erkennen sind. Prüfungsstress, Verpflichtungen und Sorgen fallen von Dir ab. Du fühlst dich ganz leicht und läufst immer weiter, einem neuen Leben entgegen …

Schon immer haben Menschen sich nach einem selbstbestimmten Leben gesehnt, frei und ohne Zwänge: Joseph von Eichendorff in seinen Texten, Ludwig van Beethoven in seiner Musik. Aber wonach suchen wir überhaupt? Und wie weit können wir gehen, ohne die Gemeinschaft zu gefährden? Im Stück »Taugenichts« gehen die Darstellerinnen und Darsteller vom Backstage Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses diesen Fragen nach. Inspiriert von Eichendorffs Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts«, erzählt das Stück in bunten Szenen vom Ausbrechen und Heimkommen, von Liebe und Identität.

Die passende Musik steuern die jungen Musikerinnen und Musiker der Jungen Norddeutschen Philharmonie bei. Sie spielen Auszüge aus Ludwig van Beethovens Sechster Sinfonie, die wegen ihrer vielen Naturschilderungen – Hirtenmusik, Gewitter oder ein Bauernfest – auch »Pastorale« genannt wird. Ergänzend dazu erklingen Kompositionen von Daniel Roth und Lennard Zander, die sie als Backstage-Band mit Teilen des Orchesters unter der Leitung von Duncan Ward für die Bühnenchoreografien entwickelt haben. 

Übrigens ...

In der achten Folge des Elbphilharmonie-Podcasts »Kopfhörer« geben Darsteller Jonas aus dem Backstage Jugendclub und Esther und Anne aus dem Team der Elbphilharmonie Einblicke in die Produktion. Dabei geht es um die große Frage, was Sprache und Musik verbindet – und worauf es auf der Bühne ankommt.

Hinweis: Alle Konzerte des Internationalen Musikfests 2021 stehen als kostenlose Streams zur Verfügung und sind nach der Erstausstrahlung für den gesamten Festivalzeitraum abrufbar.

 

Gefördert durch die Kühne-Stiftung, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, die Stiftung Elbphilharmonie und den Förderkreis Internationales Musikfest Hamburg

Mit Unterstützung der KRAVAG Versicherungen

Gefördert durch Classical Futures Europe und das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.

Mediathek : Weitere Beiträge

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin
Video abspielen

Video on Demand vom 11.5.2022 : Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Yannick Nézet-Séguin

Ein wahrhaft klangschönes Programm von der Romantik bis in die Gegenwart – besonderes Highlight: Clara Schumanns Klavierkonzert mit Tastenvirtuosin Beatrice Rana.

Hier geht’s lang!

Ein Wegweiser durch die ganze Musikvielfalt der Elbphilharmonie und Laeiszhalle.

Die Orgel der Elbphilharmonie: Ein Instrument, das atmet

Über das Wunderwerk aus Klang und Technik im Herzens des Großen Saals.