Der Smart Table auf der Elbphilharmonie Plaza

Von Orgelsimulation bis Drohnenflug: der Infotainment-Tisch lädt Besucher ein zum Ausprobieren.

Orgel spielen, mit einer Drohne durchs Konzerthaus fliegen und Spannendes zu Architektur und Entstehungsgeschichte der Elbphilharmonie erfahren – das ist mit dem eigens entwickelten Smart Table von SAP auf der Plaza möglich, der öffentlichen Besucherplattform der Elbphilharmonie.

None

Der Smart Table ist ein digitaler Infotainment-Tisch, auf dem die Elbphilharmonie an drei individuell bedienbaren Konsolen entdeckt werden kann – vom rasanten Drohnenflug bis zur ausführlichen Bildergalerie. Besonderen Wert wurde bei der Konstruktion auf die einfache und intuitive Bedienbarkeit gelegt. Außerdem hat der Tisch einen barrierefreien Platz und ist neben Deutsch auch auf Englisch einstellbar. Der Smart Table ist ein gemeinsames Projekt der Elbphilharmonie und ihrem Principal Sponsor, dem Software-Unternehmen SAP.

Seit Januar 2017 ist das Software-Unternehmen SAP einer der Principal Sponsors der Elbphilharmonie.

Was kann der Smart Table?

1. Die ORGEL bedienen

Ein besonderes Highlight ist die interaktive Orgel – hier können Bersucher in die Rolle des Organisten im Großen Saal schlüpfen. Um den Originalklang der Orgel möglichst detailgenau abzubilden, wurden einzelne Töne aufwendig aufgenommen und danach digital abspielfähig gemacht. Über den Smart Table kann man so auf acht Original-Register der Elbphilharmonie-Orgel zugreifen – von der filigranen Flöte bis zum gewaltigen Tutti.

Smart Table
Interaktive Orgel © Peter Hundert

2. Die Konzertsäle von innen betrachten

Der Smart Table ist auch ein virtuelles Eingangstor in die Elbphilharmonie: Über ein detailgetreues 3D-Modell der Elbphilharmonie können Besucher das Gebäude intuitiv erkunden. Kurzweilige Texte und Bildergalerien vermitteln Wissenswertes etwa zu den Architekten, zur Inneneinrichtung oder zur Geschichte des alten Kaispeichers, auf dem die Elbphilharmonie errichtet wurde.

Ein besonders Augenmerkt liegt dabei auf den beiden Sälen der Elbphilharmonie. Über die großen Bildschirme des Tisches kann man sich hier mit 360-Grad-Rundumblick frei umschauen. Wie sieht der Große Saal wohl aus der Perspektive des Dirigenten aus? Und befinden sich die Orgel, der Klangreflektor und die berühmte »Weiße Haut«?

Der Smart Table auf der Plaza
None
Auf Entdeckungstour im Großen Saal
Smart Table
Die drei Konsolen in Aktion
None
Inhalte für alle Besucher
Smart Table

3. Panorama-Sicht auf Hamburg

Wem der Blick an die Decke des Großen Saals noch nicht genug ist, der kann noch höher hinaus. Von der Spitze der Elbphilharmonie bietet der Smart Table eine fantastische Panorama-Aussicht auf die Dächer der Hansestadt.

Neugierige können Gustav Mahlers Spuren in der Hamburger Musikgeschichte folgen, die Entscheidung für den nächsten Museumsbesuch fällen oder die Elbphilharmonie via Joystick mit einer Drohne umrunden – aus der Vogelperspektive lässt sich Hamburgs Kulturszene nämlich am besten überblicken.

4. Gästebuch

»One love! So happy to be here!!!«, schreibt die berühmte afrikanische Sängerin Angélique Kidjo; das Kronos Quartet notiert »We love your Concert Hall!« Diese und viele weitere Einträge von Künstlern und Besuchern aus aller Welt offenbart das Gästebuch der Elbphilharmonie, das vom Smart Table aus durchstöbert werden kann. Und wen es ins Konzert zieht: Das vollständige Programm ist ebenfalls aufrufbar.

Weitere Beiträge

Neustart in die Saison 2020/21 Neustart in die Saison 2020/21

Neustart in die Saison 2020/21

Endlich wieder Konzerte! Ein beglückender Auftakt in die neue Saison – Eindrücke und Stimmen im Video.

Willkommen zurück in der Laeiszhalle! Willkommen zurück in der Laeiszhalle!

Willkommen zurück in der Laeiszhalle!

Der neobarocke Konzertsaal lädt wieder zu musikalischen Sternstunden – mit Mozart, Beethoven und Vivaldi.