Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Fr, 6.4.2012   11 Uhr

NDR Chor / Elisabeth Leonskaja / Markus Hinterhäuser / Ivor Bolton

Brahms-Requiem: Eröffnungskonzert »Hamburger Ostertöne«

»Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.« – Die Aufführung des »Deutschen Requiems« von Johannes Brahms zum Auftakt der Hamburger Ostertöne am Karfreitag ist längst eine feste Tradition. Dieses Jahr mit einem ganz besonderen Dreh: Gespielt wird eine Fassung für Soli, Chor und zwei Klaviere, die auf einem Arrangement des Komponisten für Klavier zu vier Händen beruht. Diese Version, in der das Requiem einst bei seiner erstmaligen Aufführung in London erklang, macht den Chorpart zur treibenden Kraft des Geschehens. Der Mensch und seine Hinfälligkeit, sein unstetes Dasein im Schatten des Todes rückt ins Zentrum, aber auch seine zuversichtliche Hoffnung auf das ewige Leben. Zur Eröffnung des Festivals musizieren der NDR Chor und die Pianisten Elisabeth Leonskaja und Markus Hinterhäuser unter der Leitung von Ivor Bolton.

Besetzung

NDR Chor

Sophie Bevan Sopran

Daniel Schmutzhard Bariton

Elisabeth Leonskaja Klavier

Markus Hinterhäuser Klavier

Dirigent Ivor Bolton

Programm

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem op. 45 / Fassung für Soli, Chor und zwei Klaviere

Festival

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH