Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
So, 2.8.2015   19 Uhr

Mischa Maisky

Schleswig-Holstein Musik Festival

»Vladimir Horowitz sagte mal, für ihn ist jede Musik romantisch. Romantisch bedeutet ja, gefühlvoll zu spielen. Da bin ich ganz einer Meinung mit ihm. […] Ich glaube, alles was von Herzen kommt, ist authentisch. Musik machen ist wie Liebe machen. Man kann nichts vorspielen. Sondern es muss von Herzen kommen, nur so kann man auch das Herz des Publikums erreichen. Es reicht nicht, nur mit dem Kopf oder mit den Händen zu spielen.« So Mischa Maisky im Gespräch mit Annika Täuschel von BR-Klassik. Der im lettischen Riga geborene Cellist hat von Anbeginn seiner Karriere stets der Emotionalität in der Musik eine höhere Bedeutung beigemessen als der peniblen Ausdeutung des Notentextes. Über die Musik mit dem Publikum zu kommunizieren, es emotional zu berühren, das war immer seine Botschaft. Und diese Botschaft ist angekommen. Mischa Maisky versteht es einfach, den Funken überspringen zu lassen.

Besetzung

Israel Camerata Jerusalem Orchester

Mischa Maisky Violoncello

Dirigent Avner Biron

Programm

Noam Sheriff
Prayers

Joseph Haydn
Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur Hob. VIIb/1

Piotr I. Tschaikowsky
Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie g-Moll KV 550

Veranstalter: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival