Zum Inhalt springen

Programm

Kulturkirche Altona
Di, 26.2.2013   19 Uhr

Marino Formenti, Klavier / Stile Antico

Lux aeterna

Als »Glenn Gould des 21. Jahrhunderts« bezeichnete die Los Angeles Times den Pianisten Marino Formenti. Ein treffender Vergleich, der nicht nur auf die klaviertechnischen Qualitäten des Italieners abzielt, sondern auch auf den Anspruch, ein Werk durch die eigene Interpretation und einen geschickt gewählten Kontext quasi neu zu komponieren. An diesem Abend etwa stellt er Werke der Frührenaissance einschneidenden Wegmarken des 20. Jahrhunderts gegenüber. So trifft Orlando di Lassos »Vide homo« auf Cages »4‘33“« oder »As Slow as Possible«. An seiner Seite: Stile Antico, eines der aufregendsten Vokalensembles für Alte Musik.

Besetzung

Marino Formenti Klavier

Stile Antico Vokalensemble

Programm

»Vide homo«

John Cage
In a Landscape

Thomas Tallis
Salvator mundi

Morton Feldman
Nature piece No. 4

Jean l'Héritier
Surrexit pastor bonus

Bernhard Lang
aus Monadologie V »Seven last words of Hasan«: ut qui reliquisti me / für Klavier solo

Nicolas Gombert
Tulerunt dominum meum

John Cage
aus ASLSP (As SLow aS Possible): Nr. 8

- Pause -

Orlando Gibbons
Hosanna to the Son of David

Karlheinz Stockhausen
Klavierstück VIII

Thomas Crecquillon
Congratulamini mihi

Olivier Messiaen
Ile de feu II / Quatre études de rythme

William Byrd
In resurrectione tua

Iannis Xenakis
Evryali für Klavier

- Pause -

Orlando di Lasso
In monte oliveti

György Kurtág
In memoriam András Mihály / Játékok

Cristobal Morales
O crux ave

Galina Ustwolskaja
Sonate Nr. 4 für Klavier solo

Tomás Luis de Victoria
O vos omnes / Motette

John Cage
4'33''

Orlando di Lasso
Vide homo

Veranstaltungsende
ca. 22 Uhr

Festival

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH