Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Do, 21.11.2013   19:30 Uhr

Hamburger Symphoniker

Kammerkonzert: Pocket Symphony

Schuberts zu Recht so beliebtes und berühmtes Oktett tritt in der Besetzung mit acht Musikern quasi wie eine kleine Symphonie – eine Taschensymphonie – in Erscheinung. Schubert selbst betrachtete das Werk als eine Art »Vorstudie zur großen Symphonie«. Trotzdem verfällt es in keine symphonische Schwere, sondern gibt sich eher serenadenhaft – mit duftigem Klanggewand in farbenreicher Instrumentalbesetzung. Eingeleitet wird es dementsprechend nach einem Bläserquintett von Françaix von einer Serenade, die ein Dreigestirn der besondern Art präsentiert: Ratte, Biber und Bär. Na, dann: Gute, unterhaltsame Nacht!

Besetzung

Mitglieder der Hamburger Symphoniker

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Allegro f-Moll KV 594 für ein Orgelwerk in einer Uhr

Jean Françaix
Quartett für Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott

Franz Schubert
Oktett F-Dur D 803

Veranstalter: Hamburger Symphoniker