Zum Inhalt springen

Programm

Kulturkirche Altona
Fr, 6.4.2012   20 Uhr

Ensemble Resonanz / Scott Voyles

Hamburger Ostertöne

Zwischen den Werken von Mundry, Webern, Cage werden Brahms´ Intermezzi op. 117 gespielt, bearbeitet für kleine Streicherbesetzung durch ehemalige Studenten von Isabel Mundry: Saskia Bladt, Stephanie Haensler, Benedikt Hayoz. Ganz im Zeichen der Reflexion über bereits existierende Musik steht das Konzert des Ensemble Resonanz am Abend des Karfreitag. »Composer in Residence« Isabel Mundry spürt in ihrem neuen Werk – einem Auftrag der Hamburger Ostertöne – einer Motette von Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) nach. Mundry genießt auch als Lehrerin und Mentorin Höchstachtung; als Professorin in Frankfurt, Zürich und neuerdings München hat sie zahlreiche junge Talente begleitet und beflügelt. Für dieses Konzert hat sie drei ihrer ehemaligen Schützlinge gebeten, Klavierwerke von Johannes Brahms für Streicher arrangieren. Die Werke von Webern und Cage schließlich stellen die musikhistorische Kontinuität her, in deren Tradition Mundrys Schaffen steht.

Besetzung

Ensemble Resonanz

Scott Voyles Dirigent

Programm

Johannes Brahms
Intermezzo A-Dur op. 118/2 (Arrangement: Stephanie Haensler)

John Cage
String Quartet in four parts

Johannes Brahms
Intermezzo f-Moll op. 118/ 4 (Arrangement: Saskia Bladt)

Anton Webern
Fünf Sätze für Streichquartett op. 5 / Fassung für Streichorchester

Johannes Brahms
Intermezzo es-Moll op. 118/6 (Arrangement: Benedikt Hayoz)

Isabel Mundry
»Depuis le Jour« für 15 Streicher und 2 Schlagzeuger


Festival

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH