Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Brahms-Foyer
Sa, 21.4.2012   16 Uhr

Benedict Kloeckner, Violoncello / Elisaveta Blumina, Klavier

Teatime Classics

Die Freude steht ihm deutlich im Gesicht, wenn Benedict Klöckner durch die irrsinnigen Läufe von Howard Blakes Diversions for Cello and Piano jagt. Strahlend schaut er in Richtung seines Klavierbegleiters, als wolle er diesen zu einem noch rasanteren Tempo anleiten. Da bremst das Stück ab und Klöckner lässt sein Cello nun in wehmutsvollem Gesang dahinfließen. Von der technischen Schwierigkeit des Werks ist ihm auch hier nichts anzumerken. Der 1989 geborene Klöckner gilt als Ausnahmetalent. Mehrmals war er Erster Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Es folgten bedeutende internationale Preise wie 2010 der 1. Preis beim New Talent Wettbewerb der European Broadcasting Union in Bratislava. Sein Talent liegt nicht allein in technischer Virtuosität; seine Bewunderer (zu denen übrigens auch Komponist Blake gehört) loben vor allem die Reife und Vielschichtigkeit seiner Interpretationen.

Besetzung

Benedict Kloeckner Violoncello

Elisaveta Blumina Klavier

Programm

Johannes Brahms
Sonate F-Dur op. 99 für Violoncello und Klavier

Howard Blake
Diversions for Cello and Piano

Astor Piazzolla
Le Grand Tango

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Gefördert durch die Cyril & Jutta A. Palmer Stiftung