The Philadelphia Orchestra / Daniil Trifonov / Yannick Nézet-Séguin

Rachmaninow: Vocalise, Rhapsodie op. 43 & Sinfonie Nr. 1

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 35,50 | 104,10 | 137,80 | 160,30 | 186,20
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 35,50 | 104,10 | 137,80 | 160,30 | 186,20
Daniil Trifonov
Daniil Trifonov © Dario Acosta
Yannick Nézet-Séguin
Yannick Nézet-Séguin © Jeff Busco

Russisch-amerikanisches Dream-Team

Manchmal kann ein einziger Fan für einen Komponisten einen gewaltigen Unterschied machen. So erging es Sergej Rachmaninow mit Leopold Stokowski: Der von 1912 bis 1938 amtierende Music Director des Philadelphia Orchestra liebte die schwelgerischen Tonschöpfungen des Russen so sehr, dass er sie seinem Klangkörper gewissermaßen in die Orchester-DNA einprägte. Und die Liebe beruhte auf Gegenseitigkeit: Rachmaninow arbeitete regelmäßig mit dem Philadelphia Orchestra zusammen, sowohl als Pianist als auch als Dirigent. Zudem schrieb er Werke wie die Paganini-Variationen eigens für den Klangkörper mit seinem gefeierten, dunkel glühenden »Philadelphia Sound«. Dass diese künstlerische Verbindung bis heute höchst lebendig ist, beweist auch Stokowskis gegenwärtiger Amtsnachfolger Yannick Nézet-Séguin, der mit dem Orchester gerade mehrere Rachmaninow-Alben publiziert hat und in Hamburg nun mit einem ganz diesem »letzten Romantiker« gewidmeten Programm gastiert.

Besetzung

The Philadelphia Orchestra

Daniil Trifonov Klavier

Dirigent Yannick Nézet-Séguin

Programm

Sergej Rachmaninow
Vocalise / aus: 14 Lieder op. 34
Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

– Pause –

Sergej Rachmaninow
Sinfonie Nr. 1 d-Moll op. 13


Zugabe des Solisten:

Art Tatum
I Cover the Waterfront


Zugabe des Orchesters:

Sergej Rachmaninow
Prélude cis-Moll / Bearbeitung für Orchester

Veranstaltungsende

ca. 22 Uhr

Abonnement

Internationale Orchester

Veranstalter: Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette / HamburgMusik

Die Europatournee 2023 des Philadelphia Orchestra wird durch die großzügige Unterstützung des Commonwealth of Pennsylvania Department of Community and Economic Development ermöglicht.

Die »Rachmaninoff 150 Celebration« des Philadelphia Orchestra wird von Tatiana Copeland unterstützt. Die Mutter von Frau Copeland war die Nichte von Sergej Rachmaninow, und Tatiana Copeland wurde nach der Tochter des Komponisten, Tatiana Sergejewna Rachmaninow, benannt.

Rund um die Veranstaltung

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren