Mit Energie und Spielfreude

Das Quatuor Mona um die aus Hamburg stammende Primaria Verena Chen gründete sich 2018 am Pariser Konservatorium. Dank seiner Energie und Spielfreude wurde es sogleich ins Masterprogramm aufgenommen und etablierte sich auch im Konzertleben. Es ist Stipendiat der Stiftung Villa Musica und erhält seinen Feinschliff zudem von Günther Pichler, dem langjährigen Primarius des legendären Alban Berg Quartetts. In Hamburg gastiert das Quartett mit Werken von Joseph Haydn und Maurice Ravel.

Mit seinen 1772 komponierten sogenannten »Sonnenquartetten« (benannt nach der Illustration des Titelbildes) setzte Haydn Maßstäbe in der noch jungen Gattung des Streichquartetts. Mit seinem dichten Satz und dem dramatischen Ausdruck hob es sich deutlich von der üblichen »leichten« Kammermusik für den Hausgebrauch ab. Ravels einziges Streichquartett wiederum sorgte kurz nach seiner Vollendung bereits für einen handfesten Skandal: Der damalige Direktor des Pariser Konservatoriums schloss das Werk von dem renommierten Rompreis aus – angeblich wegen formaler Fehler. Dem Erfolg des Quartetts tat das allerdings keinen Abbruch, bis heute erfreut sich das höchst individuelle Werk ungebrochener Beliebtheit.

Besetzung

Quatuor Mona

Verena Chen Violine
Charlotte Chahuneau Violine
Arianna Smith Viola
Elia Cohen Weissert Violoncello

Programm

Joseph Haydn
Streichquartett C-Dur op. 20/2

Maurice Ravel
Streichquartett F-Dur

Veranstaltungsende

ca. 12:40 Uhr

Schwerpunkt

Junge Künstler

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Cyril & Jutta A. Palmer Stiftung Gefördert durch Classical Futures Europe und das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union Gefördert durch Classical Futures Europe und das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren