Denis Kozhukhin / Klavierabend

»Pianomania« – Werke von Franz Schubert und Franz Liszt

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 12 | 18 | 28 | 44
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 12 | 18 | 28 | 44
Denis Kozhukhin
Denis Kozhukhin © Marco Borggreve

Philosophisches Gespräch auf 88 Tasten

In einem ununterbrochenen Spannungsbogen von einer halben Stunde durchmisst die h-Moll-Sonate von Franz Liszt das komplette Spektrum menschlicher Emotionen. Die Saison 2023/24 der Reihe »Pianomania« versammelt vier Konzerte mit unterschiedlichen Programmen rund um diesen Meilenstein romantischer Klaviermusik. Denis Kozhukhin, der »auch in einer Zeit zahlreicher Tastenvirtuosen etwas Besonderes ist« (Chicago Tribune), gestaltet den zweiten Abend.

Kozhukhin kombiniert Liszts revolutionäres Werk mit einer weiteren Sonate, die einen ebenso großen Bogen und tiefgründigen Ausdruck hat: Schuberts letzte Klaviersonate in B-Dur. In der Gegenüberstellung der beiden Stücke ergibt sich so etwas wie ein philosophisches Zwiegespräch auf 88 Tasten, bei dem Kozhukhin die ganze Bandbreite seines Könnens zeigen kann – von tiefer Introspektion über weit ausschwingende Melodiebögen und perlende Leichtfüßigkeit bis hin zum alles überwältigenden Tastendonner.

Besetzung

Denis Kozhukhin Klavier

Programm

Franz Schubert
Sonate B-Dur D 960

– Pause –

Franz Liszt
Sonate h-Moll S 178


Zugabe:

Sergej Rachmaninow
Prélude cis-Moll / aus: Morceaux de fantaisie op. 3

Edvard Grieg
An den Frühling / aus: Lyrische Stücke op. 43

Piotr I. Tschaikowsky
A l'eglise / In der Kirche e-moll / aus: Kinderalbum / 24 pièces faciles à la Schumann op. 39

Veranstaltungsende

ca. 21:15 Uhr

Abonnement

Pianomania

Schwerpunkt

Liszt h-Moll-Sonate

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Cyril und Jutta A. Palmer Stiftung

Aus der Mediathek : Videos, Podcasts, Artikel

Video abspielen

: Elbphilharmonie Erklärt: Die h-Moll-Sonate von Franz Liszt

»Dieses Werk ist ein bisschen so, wie das Leben auch ist« – Nahre Sol spricht über Franz Liszts berühmte h-Moll-Sonate und zeigt, wie der Komponist aus wenigen Motiven eine Welt erschafft.

Elbphilharmonie Sessions: Claire Huangci
Video abspielen

Video on Demand vom 2.4.2020 : Elbphilharmonie Sessions: Claire Huangci

Johannes Brahms’ Erster Ungarischer Tanz aus dem Kleinen Saal der Elbphilharmonie.

Rund um die Veranstaltung

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren