Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Markus Stenz

Chabrier / Strauss / Chin

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! € 48,00 | 42,00 | 31,00 | 20,00 | 10,00
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! € 48,00 | 42,00 | 31,00 | 20,00 | 10,00

Der junge Richard Strauss glaubte an eine »selbständige Fortentwicklung« der Instrumentalmusik – vielleicht weil er seiner Begabung im Umgang mit dem Orchester blind gehorchte. Die Lösung: die »Tondichtung« als jeweils eigener Formprozess. Dieser Weg sollte jedoch schon bald ausgeschritten sein – zugunsten der Oper.

Wie er, so war der Franzose Emmanuel Chabrier bekennender Wagnerianer; doch als Komponist schätzte Chabrier eher die frech aufpolierte Hochglanz-Comedy. Das kam an. Seine Rhapsodie España, entstanden als Resultat einer Spanienreise 1882 mit seiner Frau, blieb leider Chabriers einziger nachhaltiger Erfolg.

Erfolg und Beliebtheit gibt es zu vermelden von Unsuk Chin, der gebürtigen Südkoreanerin, die bei György Ligeti in Hamburg studierte. Ihre Musik ist Energie und Schönheit, Virtuosität und Experiment, sowie spezifisch darin, den Klang des Fremden romantisch-klassisch erscheinen zu lassen und dem Tonfall des Avantgardistischen die Aura einer Traumvision zu geben.

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Alban Gerhardt Violoncello

Dirigent Markus Stenz

Programm

Emmanuel Chabrier
España

Unsuk Chin
Konzert für Violoncello und Orchester

Richard Strauss
Tod und Verklärung / Tondichtung für großes Orchester op. 24
Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

Veranstalter: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg