Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Mo, 15.2.2016   20 Uhr

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Kent Nagano

Debussy / Bartók / Strawinsky

Die Musikentwicklung in die Moderne des 20. Jahrhunderts kennt viele Wege und viele Stationen, zeigt unzählige Gesichter und bildet insgesamt ein farbenreiches, dramatisch vielfältiges und von extremen Spannungen durchwirktes Tableau. Es gab Zeiten, da wurden von scheinbar Berufenen über so manche Komponisten und ihre Werke Bannsprüche verhängt. Über Strawinsky beispielsweise, dieses Genie der Verwandlung und der überraschenden Neuorientierungen. Und andere – welch großartige Schöpfungen aus Sensibilität und Besinnungen auf unbekannte Ursprünge. Welch ein Reichtum an Farben und Stimmungen, an Haltungen und Positionen, an Aufbrüchen, Provokationen und Rückbesinnungen, selbstkritischen Revisionen; und welche Fülle an Bildern aus Melancholie und Schönheit, aus schrecklichen Engeln und Boten des Teuflischen, aus Zerstörung, aus Leiden, Wehmut und Lichtblüten, aus Hoffnungen und Demut. Und nicht zu vergessen: soviel Gelungenes, soviel Unvergessliches ...!

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Piotr Anderszewski Klavier

Dirigent Kent Nagano

Programm

Claude Debussy
Prélude à l’après-midi d’un faune

Béla Bartók
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 Sz 119

Igor Strawinsky
Le sacre du printemps / Bilder aus dem heidnischen Russland

Veranstalter: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg