Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Fr, 21.2.2014   19 Uhr

Neue Philharmonie Hamburg / Marc Bouchkov, Violine

Marc Bouchkov wurde 1991 im französischen Montpellier geboren. Bereits mit 6 Jahren gab er sein erstes öffentliches Konzert. 2001 wurde Marc Bouchkov in die Klasse von Claire Bernard am Conservatoire de Lyon aufgenommen, wo er sich erstmals mit 12 Jahren einen 1. Preis mit Auszeichnung der Jury erspielte, und wechselte 2007 an das Conservatoire de Paris in die Klasse von Boris Garlitsky. 2008 gewann er den 1. Preis beim »International Violin Contest Henri Koch» in Liège. 2009 gastierte er beim »Festival Internacional de Santander«, wo er mit Ivan Monighetti (Trio) und Elisso Virsaladze (Quartett) musizierte. Beim »Elba Festival« wurde ihm ein Spezialpreis verliehen, der ihm sein Solo-Debüt mit den Moskauer Solisten unter Yuri Bashmet ermöglichte. 2010 folgte er schließlich seinem Lehrer Boris Garlitsky nach Hamburg. Der »Edel-Preis« - Stipendiat erhielt im selben Jahr den 1. Preis bei den »European Young Concert Artists Auditions« in Leipzig, 2012 war er Preisträger bei der »Queen Elizabeth Competition« in Brüssel. Seither gastierte Marc Bouchkov solistisch bei den Hamburger Symphonikern, den Brüsseler Philharmonikern, dem Belgischen Nationalorchester, dem Philharmonischen Orchester Liège, dem Hacettepe Senfoni Orkestrasi (Ankara) und Orchestrates Impromptu in Paris. 2013 gewann er den 1. Preis bei der »Montreal International Violin Competition«, einer der bedeutendsten internationalen Auszeichnungen für Violinisten. Die Neue Philharmonie Hamburg wurde 2003 gegründet und formiert sich aus freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt. Sie gehört zu den Berufsorchestern der Stadt Hamburg. Basis ihrer Aktivitäten bilden Konzerte in der Laeiszhalle und großen Kirchen Norddeutschlands. Mit Freude übernimmt die Neue Philharmonie Hamburg auch anspruchsvolle Chorbegleitungsaufgaben und steht öfter auch anderen Konzert- und Musiktheaterveranstaltern, Firmen, Verbänden und Organisationen für Konzerte zur Verfügung. Seine vielfältigen Aufgaben verwirklicht die Neue Philharmonie Hamburg mit einem Stamm von erfahrenen und eingespielten Musikerinnen und Musikern, wodurch Besetzungen vom Kammerorchester bis zum großen Symphonieorchester möglich werden. Regelmäßige Auftritte runden die intensive, musikalische Arbeit ab. Im Januar 2005 spielte die Neue Philharmonie Hamburg zum ersten Mal in Süd-Korea. Weiter folgten Auftritte in Konzertsälen von internationalem Rang - von der Hamburger Laeiszhalle bis zum Teatro Almeda in Malaga, vom Berliner Konzerthaus bis zum Teatro Auditorio in Cadiz, vom Gewandhaus Leipzig bis zur Kathedrale zu Brüssel.

Besetzung

Neue Philharmonie Hamburg

Marc Bouchkov Violine

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento D-Dur KV 125a

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Streichorchester d-Moll S 2

Franz Schubert
Streichquartett d-Moll D 810 »Der Tod und das Mädchen« / Bearbeitung für Streichorchester: Gustav Mahler

Veranstalter: Amabile Classic