Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Do, 11.4.2013   20 Uhr

NDR Sinfonieorchester / Petra Lang / Christoph Eschenbach

Musik von Richard Wagner und Paul Hindemith, das ist ein spannungsgeladener Gegensatz, der Funken schlägt: Hindemiths freche Kammermusik Nr. 1 von 1922 ist eine provokante Absage an den üppigen Klang und die Musikmetaphysik der Wagner-Epigonen. Im Finale dieses Solistenkonzertes sind gar ein populärer Foxtrott, eine Sirene und eine sandgefüllte Blechbüchse zu hören. Als Meister des sinfonischen Großformats erweist Hindemith sich dagegen in seiner kraftvollen Sinfonie in Es von 1940. Sein »Tribschener Idyll mit Fidi-Vogelsang und Orange-Sonnenaufgang«, kurz »Siegfried-Idyll«, schrieb der bestens aufgelegte Richard Wagner für seine Frau Cosima zur Erinnerung an die Geburt ihres Sohnes Siegfried, genannt »Fidi«. Brünnhildes Schlussgesang »Starke Scheite schichtet mir dort« aus der »Götterdämmerung« ist der Abgesang auf Fidis Namenspatron Siegfried, den mythischen Helden aus Wagners Opern-Tetralogie »Der Ring des Nibelungen«. Mit Petra Lang hat Christoph Eschenbach eine Bayreuth-erfahrene Wagner-Sängerin eingeladen, die im Wagner-Jubiläumsjahr 2013 die Brünnhilde auch bei der Neuproduktion des Ring an der Opéra National de Paris singen wird.

Besetzung

NDR Sinfonieorchester

Petra Lang Mezzosopran

Dirigent Christoph Eschenbach

Programm

Paul Hindemith
Kammermusik Nr. 1 op. 24/1 für kleines Orchester
Sinfonie in Es

Richard Wagner
Siegfried-Idyll
Starke Scheite schichtet mir dort / Schlußgesang der Brünnhilde aus »Götterdämmerung«

Veranstalter: NDR