Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
So, 6.12.2009   11 Uhr

NDR Sinfonieorchester / Boreyko / Thibaudet

Abo A4

Im Zentrum dieses Konzertes steht Antal Doráti. Der ungarische Komponist feierte vor allem als Dirigent weltweit Erfolge; fast 600 Plattenaufnahmen belegen dies eindrucksvoll. Als einer der ersten spielte er sämtliche Sinfonien Joseph Haydns ein und trug damit maßgeblich zur großen Haydn-Renaissance bei. Dessen 60. Sinfonie ist eigentlich eine Bühnenmusik zum Theaterstück »Der Zerstreute«, entsprechend geriert sich die Musik: Ein ums anderer Mal geht der musikalische Faden verloren, mitten im letzten Satz holen die Violinen gar das vergessene Einstimmen nach. Seine eigenen Kompositionen beschrieb Doráti, der bei Kodály und Bartók studiert hatte, als »erkennbar zeitgenössisch, aber trotzdem ohne Angst vor Melodien«. Dem Dirigentenberuf stand er durchaus kritisch gegenüber: »Dirigent zu sein, kann man nicht erlernen. Wenn man jahrein, jahraus vor dem Orchester steht und gut genug ist, nicht weggejagt zu werden, dann wird man langsam ein Dirigent.« Ein Prozess, den Andrey Boreyko in Hamburg erfolgreich durchlaufen hat: Vier Jahre war der gebürtige Leningrader Chef der Hamburger Symphoniker.

Besetzung

NDR Sinfonieorchester

Jean-Yves Thibaudet Klavier

Dirigent Andrey Boreyko

Programm

Joseph Haydn
Sinfonie C-Dur Hob. I/60 »Il Distratto«

Maurice Ravel
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 G-Dur

Antal Doráti
Sinfonie Nr. 2

Béla Bartók
Der holzgeschnitzte Prinz / Suite Sz 60

Veranstalter: NDR