Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Mi, 14.10.2015   20 Uhr

Magdalena Kožená, Mezzosopran / Hendrik Heilmann, Klavier

Magdalena Kožená • Liederabende • Bitte beachten Sie die Besetzungsänderung!

Bitte beachten Sie die Besetzungsänderung: Mitsuko Uchida ist leider erkrankt. Ihren Part an der Seite von Magdalena Kožená übernimmt der Pianist Hendrik Heilmann. Das Programm bleibt unverändert. Ursprünglich wollte die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kožená ja Pianistin und keine Sängerin werden, musste diesen Plan aber wegen einer Handverletzung aufgeben. Wenn sie nun zur Eröffnung ihrer aktuellen Residenz bei den Elbphilharmonie Konzerten einen Liederabend gibt, wird sich die zweifache ECHO-Preisträgerin mit Sicherheit auch an die eigene Liebe zum Klavier erinnern. Kožená ist eine Spezialistin für das Feine und Zarte, sie kann sozusagen zwischen den Notenzeilen lesen. Ideal für Schumanns einfühlsame Vertonung jener Gedichte, die die schottische Königin Maria Stuart angeblich kurz vor ihrer Hinrichtung verfasste. Ebenfalls tragisch umflort sind die Liebeslieder op. 83, die Koženás Landsmann Antonín Dvořák im Liebeskummer schrieb. Frech, scharfsinnig und humorvoll kommen hingegen die sogenannten »Brettl-Lieder« von Arnold Schönberg daher. Er komponierte sie in jungen Jahren für das Berliner Kabarett »Überbrettl«, lange bevor er mit seiner Zwölftonmusik als Revolutionär in die Musikgeschichte einging. Hendrik Heilmann Hendrik Heilmann hat als Liedbegleiter mit zahlreichen renommierten Sängerinnen und Sängern zusammengearbeitet, so etwa mit Julie Kaufmann, Hanno Müller-Brachmann und auch mit Magdalena Kožená. Nur vor diesem Hintergrund war es möglich, trotz des eher ungewöhnlichen Repertoires – gerade in der zweiten Konzerthälfte – sehr kurzfristig einzuspringen. Hendrik Heilmann stammt aus Berlin, wo er ersten Klavier- und Kompositionsunterricht erhielt. Bereits mit 16 Jahren wurde er beim Steinway-Wettbewerb ausgezeichnet. Er studierte Klavier bei Alexander Vitlin und Susanne Grützmann an der Musikhochschule Hanns Eisler sowie Liedgestaltung bei Wolfram Rieger. Meisterkurse bei Christa Ludwig, Dietrich Fischer-Dieskau, Irwin Gage und Thomas Quasthoff rundeten seine Ausbildung ab. Mehrfach trat er als Kammermusikpartner von Musikern der Berliner Philharmoniker und des Konzerthausorchesters Berlin in Erscheinung. Seine besondere Liebe gehört jedoch der Liedgestaltung. Seit 2005 ist Hendrik Heilmann Dozent für Liedgestaltung an der Universität der Künste Berlin sowie für Solokorrepetition an der Musikhochschule Hanns Eisler.

Besetzung

Magdalena Kožená Mezzosopran

Hendrik Heilmann Klavier

Programm

Robert Schumann
Gedichte der Königin Maria Stuart op. 135

Hugo Wolf
Mörike-Lieder (Auswahl)

- Pause -

Antonín Dvořák
Liebeslieder op. 83

Arnold Schönberg
Brettl-Lieder


Zugabe:

Leoš Janáček
Lavečka (Der Steg)

Antonín Dvořák
Oft dringt der Kummer tief op. 2/3 / Vier Lieder

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V.
Mit Unterstützung der KPMG AG