Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Mi, 9.5.2012   20 Uhr

Julia Hülsmann Trio

Jazz Piano

Dass ein gutes Trio aus mehr besteht als aus drei guten Musikern, beweist das Julia Hülsmann Trio. Denn diese drei Instrumentalisten verstehen es, nicht nur gemeinsam zu spielen, sondern auch mit einer Stimme zu «singen«. So entstehen gleichsam «Lieder ohne Worte«, in denen nur noch die Melodien, wie Julia Hülsmann, die Komponistin der meisten, aber mitnichten aller Stücke des Repertoires, betont. Das war nicht immer so. Denn Julia Hülsmann, einst als «pianistische Powerfrau« gefeiert, wurde zunächst durch die Zusammenarbeit mit Sängern wie Rebekka Bakken, Anne Lauvergnac und Roger Cicero bekannt. Bei diesen Projekten noch musste die Musik den vertonten Texten den Vordergrund überlassen. Erst mit seinen instrumentalen Alben konzentrierte sich das Trio zunehmend auf das Melodische, auf das Sängerische der Instrumente. Das Besondere dabei ist die Ruhe, die die Musik - auch in den kraftvollsten Nummern - immer ausstrahlt. Julia Hülsmann erklärt das mit einer neu gewonnenen Gelassenheit, die sich die Band immer mehr zutraut. Ihre Musik «will« nichts mehr, sondern ergibt sich aus sich selbst heraus. Das Vertrauen in dieses Sich-Ergeben schafft eine Lässigkeit, die nie routiniert, sondern lyrisch klingt.

Besetzung

Julia Hülsmann piano

Marc Muellbauer double bass

Heinrich Köbberling drums

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

In Kooperation mit Karsten Jahnke Konzertdirektion. Mit Unterstützung der Hamburger Volksbank.