Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Mo, 14.3.2011   19:30 Uhr

Grigory Sokolov, Klavier

Mit fünf Jahren wusste er, dass er Pianist werden will: „Musik ist für mich so natürlich wie Atmen.“ Er gibt selten Interviews und meidet Aufnahmestudios: „Die wirklich guten Künstler sind besser im Konzert als auf Schallplatte.“ Sein Repertoire ist gewaltig, mit einer berühmten Ausnahme: „Ich habe fast überhaupt kein Verhältnis zu Liszt, den habe ich seit Jahrzehnten nicht mehr gespielt.“ Das Geheimnis seiner Kunst: „Instinkt, Spontaneität und Improvisation.“ Grigory Sokolovs Klavierspiel zu beschreiben ist unmöglich, denn es ist von einer Größe, die nicht in Worte zu fassen ist! Ebenso unmöglich ist es, weit im Voraus das Konzertprogramm zu veröffentlichen, denn es entsteht instinktiv und spontan!

Programm

Robert Schumann
Vier Klavierstücke op. 32

Humoreske B-Dur op. 20

u.a.

Veranstalter: Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH