Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Do, 27.3.2014   20 Uhr

Belcea Quartet / Piotr Anderszewski, Klavier

Kammermusik

Das Belcea Quartet hat sich mittlerweile zu einer Art geheimem, saisonübergreifenden Residenzquartett der Elbphilharmonie Konzerte entwickelt. Sein umjubelter Beethoven-Zyklus und zuletzt ein berührender Auftritt mit Thomas Quasthoff (als Sprecher) haben das Quartett um die rumänischstämmige Primaria Corina Belcea in der Gunst des Hamburger Publikums ganz nach oben katapultiert. Seinen Anfang nahm diese »Beziehung« in einem Konzert gemeinsam mit dem polnischen Klavierflüsterer Piotr Anderszewski – und genau in dieser Kombination kehren die Musiker nun wieder in die Laeiszhalle zurück. Auf dem Programm steht das Klavierquintett g-Moll von Dmitri Schostakowitsch, das raffiniert mit barocken und klassischen Formen spielt und zudem die engen Freundschaften dokumentiert, die der Komponist und Pianist mit den führenden russischen Streichern seiner Zeit pflegte. Ein elegantes und sprühendes Werk ist auch das Streichquartett Nr. 2 C-Dur op. 81 des Jubilars Benjamin Britten, das das Belcea Quartet in Hamburg zusammen mit ausgewählten frühbarocken Fantasien des Engländers Henry Purcell aufführt.

Besetzung

Belcea Quartet

Corina Belcea Violine
Axel Schacher Violine
Krzysztof Chorzelski Viola
Antoine Lederlin Violoncello

Piotr Anderszewski Klavier

Programm

Henry Purcell
Fantasia F-Dur Z 737
Fantasia d-Moll Z 739
Fantasia e-Moll Z 741
Fantasia G-Dur Z 742

Benjamin Britten
Streichquartett Nr. 2 C-Dur op. 36

Dmitri Schostakowitsch
Klavierquintett g-Moll op. 57

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH / FontenayClassics Kammerkonzerte

In Kooperation mit FontenayClassics Kammerkonzerte. Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V.