Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal

Amaryllis Quartett

»Charakter«

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! € 35,00 | 27,00 | 20,00 | 12,00
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit! € 35,00 | 27,00 | 20,00 | 12,00

»Aufregend frisch und auf kluge Weise unkonventionell« begeistert sich die Presse über das Amaryllis Quartett. Mit einer »staunenswert makellosen Technik« kombiniert das Amaryllis Quartett Klassiker der Quartettliteratur mit Neuer Musik. Unter dem Motto »amaryllis 3x3« ist es regelmäßig mit einem eigenen Zyklus in der Laeiszhalle zu Gast.

»Mir ist nach dem Werk, als habe ich eine große tragische Geschichte gelesen«, so beschrieb Clara Schumann die Dramatik und die immensen Spannungsbögen in Johannes Brahms Klavierquintett, das im Zentrum des Abends steht. Mindestens ebenso aufwühlend ist der Gestus von Alban Bergs frühem Streichquartett op. 3, in dem der Komponist der Legende nach die Wut und Trauer über seine Ablehnung durch die Familie seiner späteren Frau Helene abbildet. Im Kontrast zu so viel Leidenschaft entführt Mozart in heitere, lichte Klangwelten, die allerdings durch die unerwartet schroffen Reibungen zu Beginn seines »Dissonanzenquartetts« gebrochen werden.

Den vier jungen Musikern des Amaryllis Quartetts – die bei Walter Levin in Basel, später dann beim Alban Berg Quartett in Köln und bei Günter Pichler in Madrid ausgebildet wurden – liegt dabei die Uraufführung von Werken zeitgenössischer Komponisten wie Johannes Fischer, Eino Tamberg oder Lin Yang ebenso am Herzen wie die Wiederentdeckung heute vergessener Meisterwerke, etwa der Streichquartette des ungarischen Komponisten Géza Frid.

2011 startete das Amaryllis Quartett ihre hochgelobte »Farbenreihe«: Die erste Einspielung »White« mit Werken von Haydn und Webern erhielt damals direkt den Echo Klassik für die beste Kammermusikeinspielung des Jahres.

Mit den jetzigen Konzerten der Reihe »amaryllis 3x3« verabschieden sich das Amaryllis Quartett und Lena Eckels voneinander. Nach zehn gemeinsamen Jahren wird sie aus privaten und beruflichen Gründen andere Wege gehen. Tomoko Akasaka wird neue Bratschistin des Amaryllis Quartetts.

Besetzung

Amaryllis Quartett

Gustav Frielinghaus Violine
Lena Sandoz Violine
Lena Eckels Viola
Yves Sandoz Violoncello

Matthias Kirschnereit Klavier

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett C-Dur KV 465 »Dissonanzenquartett«

Alban Berg
Streichquartett op. 3

Johannes Brahms
Klavierquintett f-Moll op. 34

Veranstaltungsende
ca. 22 Uhr

Veranstalter: Freunde des Amaryllis Quartetts e.V.