Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Do, 14.5.2015   20 Uhr

ABGESAGT: Ambrose Akinmusire

Ambrose Akinmusire ist einer der verwegensten und besten jungen Jazz-Musiker unserer Tage – wenn man mit Anfang 30 im Jazz noch als jung gilt. Seine Musik jedenfalls ist es auf jeden Fall und allemal politisch. Denn er zieht seine Inspiration nicht nur aus musikalischen Vorbildern, sondern auch aus seinem Umfeld, seinem Leben. So gab es auf sein vorletzten Album lange vor »Je suis Charlie« ein Stück mit dem Titel »My Name Is Oscar«, das sich auf Oscar Grant beruft, der ganz in der Nähe seines Vaterhauses von einem Polizisten erschossen wurde. Diese bewusste Haltung verknüpft mit einer schier unglaublichen kompositorischen Begabung macht ihn zu einem der wenigen jungen Stars des Jazz. Das sehen auch die Kritiker so, denn der Trompeter, Bandleader und Komponist hat mit dem Thelonious-Monk-Wettbewerb und der Carmine Caruso International Solo Trumpet Competition 2007 gleich zwei der begehrtesten Jazz-Preise abgeräumt. Weitere Auszeichnungen folgten in regelmäßigen Abständen. Sein Album »The Imagined Savior Is Far Easier To Paint« wurde im vergangenen Jahr im Jazz Critics Poll von rund 150 der wichtigsten Kritiker auf Platz drei gewählt.

Besetzung

Ambrose Akinmusire trumpet

Harish Raghavan bass

Sam Harris piano

Justin Brown drums

Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH