None

Elbphilharmonie Talk mit dem Elphier-Quartett

Aus Spaß an der Freude: Vier Musiker:innen des NDR Elbphilharmonie Orchesters machen auf hohem Niveau Kammermusik miteinander, frei von jedem Stress.

Es ist eine Liebhaberei von vier Profis der Musik: das Elphier Quartett. Seine Mitglieder – die Geigerinnen Ljudmila Minnibaeva und Yihua Jin-Mengel, die Bratscherin Alla Rutter und der Cellist Phillip Wentrup – verdienen ihr Geld als Musiker:innen des NDR-Elbphilharmonie Orchesters. Außerhalb ihrer Dienstzeiten, die sie an den mittleren bis hinteren Pulten ihrer jeweiligen Streichergruppe verrichten, verabreden sie sich, um gemeinsam Kammermusik zu machen. Im NDR Orchester gibt es mehrere solcher Ensembles – etwa das Fabergé Quintett oder die Elphcellisten. Man kann sich leicht vorstellen, welche segensreichen Auswirkungen das Spiel in kleinen Formationen auf den Klang des ganzen Orchesters hat. Genaues Aufeinanderhören, unerlässlich bei der Kammermusik, kommt dem Musizieren im Tutti sehr zugute.

Einige Zeit lang wirkte das Elphier Quartett eher im Verborgenen. An einem Abend im Februar 2023 aber fanden sich die vier erstmals im Brennpunkt der Aufmerksamkeit einer größeren Öffentlichkeit wieder. Da spielte das Quartett auf der Bühne im Großen Saal beim Festival »Elbphilharmonie Visions« ein Stück des finnischen Komponisten und Dirigenten Esa-Pekka Salonen, »Homunculus«. Das dauert nur ungefähr zwölf Minuten, enthält aber alle genetischen Informationen eines ausgewachsenen Streichquartetts und verlangt den Interpreten entsprechend viel hochverdichtete Energie ab. Die vier vom Elphier-Quartett meisterten das bravourös, auch Esa-Pekka Salonen war ausgesprochen angetan und machte ihnen Komplimente.

So professionell und hingebungsvoll die vier musizieren, so wenig lassen sie sich bei ihrem Treiben von Karrieregedanken leiten. Frei von jedem Imagepflege-Stress und den Obliegenheiten allgegenwärtiger Social-media-Präsenz geht das Elphier-Quartett allein seinem Vergnügen nach und fühlt sich nichts anderem verpflichtet als der Qualität seines musikalischen Tuns. Und weiß sich dabei aufs beste unterstützt von den lieben Kollegen: Das ganze NDR Elbphilharmonie Orchester war Team Elphier, als es für die vier an jenem Abend im Februar erstmal so ganz allein raus auf die Bühne ging.

Die nächsten beiden Konzerte jetzt im Herbst bringen das Elphier-Quartett in Quintettformation mit zwei jüngeren lokalen Klavier-Legenden zusammen: Anna Vinnitskaja (29. September, Uebel & Gefaehrlich) und Hubert Rutkowski (11. Oktober, Elbphilharmonie, Kleiner Saal).

Subscribe to the »Elbphilharmonie Talk« podcast on

Mediatheque : More stories

Play Video

: Rebecca Saunders – A Portrait

On a perpetual expedition into the unknown, with an unmistakeable signature – a portrait of one of the most successful composers of our time.

Live gaming concert: »Let’s Play«
Play Video

Video on demand from 13 Feb 2024 : Live gaming concert: »Let’s Play«

Gaming with live music: the successful streamer Staiy plays live in the Grand Hall – accompanied by an orchestra and a Foley artist.

Play Video

: Elbphilharmonie Explains: The composer Luigi Nono

»You can’t escape his music« – The musicologist Prof. Friedrich Geiger on Luigi Nono and his fascinating, politically relevant music.