Zum Inhalt springen

Programm

Petr Chromčák
Petr Chromčák © HTK GmbH & Co. KG
Coro di Praga
Coro di Praga © HTK GmbH & Co. KG

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Fr, 19.1.2018   20 Uhr

Tschechische Symphoniker Prag

»Aus der Neuen Welt«

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Sie ist eine der beliebtesten und meistgespielten Sinfonien überhaupt: Antonín Dvořáks Neunte Sinfonie mit dem Titel »Aus der Neuen Welt«. Gemeint ist Amerika, wo der tschechische Komponist sein Meisterwerk einst schrieb – und sich von der Musik der amerikanischen Ureinwohner inspirieren ließ, die er mit der Musiksprache seiner Heimat verband. Aus Übersee machen die Tschechischen Symphoniker Prag einen großen Sprung zurück in die Heimat und folgen in einer musikalischen Reise dem Flussverlauf der Moldau, mit Bedřich Smetana gleichnamiger Sinfonischer Dichtung.

Besetzung

Tschechische Symphoniker Prag

Dirigent Petr Chromcák

Programm

Bedřich Smetana
Vltava (Die Moldau) / Sinfonische Dichtung / Má vlast (Mein Vaterland)
Z ceských luhu a háju (Aus Böhmens Hain und Flur) / Sinfonische Dichtung / Má vlast / Mein Vaterland

Piotr I. Tschaikowsky
Fantasieouvertüre h-Moll »Romeo und Julia«

- Pause -

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

Veranstaltungsende
ca. 22:25 Uhr

Veranstalter: Hamburger Theater- und Konzert-Kontor HTK GmbH & Co. KG

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle

Konzertgastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke

Weiterleitung

Tickets für diese Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie di­rekt beim Ver­an­stal­ter. Sie ver­las­sen daher jetzt www.elb­phil­har­mo­nie.de und werden in den Shop des Ver­an­stal­ters weitergeleitet.

Falls Ihr Waren­korb Ar­ti­kel ent­hält, kann die Buchungs­zeit für diese Artikel zwi­schen­zeit­lich ab­lau­fen.