Zum Inhalt springen

Programm

Taurida State Symphony Orchestra
Taurida State Symphony Orchestra
Kateryna Titova
Kateryna Titova

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Mi, 24.10.2018   20 Uhr

Taurida State Symphony Orchestra / Junge Symphoniker Hamburg

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Für sein Debüt in der Laeiszhalle hat sich das Sankt Petersburger Taurida State Symphony Orchestra etwas Besonderes ausgedacht: Unter hunderten Bewerbungen aus über 30 Nationen wählen sie drei junge Nachwuchssolisten in den Kategorien Violoncello, Violine und Gesang aus, die am Abend des Konzerts zusammen mit dem Orchester auftreten. Auf dem Programm stehen bekannte Solo-Konzerte der klassischen Orchesterliteratur. Für Rachmaninows Zweites Klavierkonzert betritt die ukrainische Starpianistin Kateryna Titova zusammen mit den Jungen Symphonikern Hamburg die Bühne – ein Symbol des musikalischen Austauschs zwischen den Partnerstädten Sankt Petersburg und Hamburg. Die Solisten sowie das vollständige Programm werden im Oktober bekannt gegeben.

Besetzung

Seljan Nasibli Gesang

Kumi Shimizu Violine

Margarita Balanas Violoncello

Taurida State Symphony Orchestra

Dirigent Mikhail Golikov

Junge Symphoniker Hamburg

Kateryna Titova Klavier

Dirigent Bruno Merse

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

Max Bruch
Kol Nidre / Adagio über hebräische Melodien op. 47 für Violoncello und Orchester

Nikolai Rimski-Korsakow
Arie aus der Oper »Die Zarenbraut«

Charles Gounod
Juwelen-Arie aus der Oper »Faust«

Sergej Rachmaninow
Arie aus der Oper »Francesca da Rimini«

- Pause -

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

Veranstalter: Elesin Bros. Media Group

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle

Konzertgastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke