Zum Inhalt springen

Programm

Ion Marin
Ion Marin
Sergey Khatchatryan
Sergey Khatchatryan © Marco Borggreve
Symphoniker Hamburg
Symphoniker Hamburg © J. Konrad Schmidt

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Do, 12.10.2017   19:30 Uhr

Symphoniker Hamburg / Sergey Khachatryan / Ion Marin

»Tragik und Dolce Vita«

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Als Wagner bei einer Aufführung seiner tragischen Oper über den Freiheitskämpfer Rienzi seinen Taktstock vermisste, dirigierte er das Orchester einfach mit einem abgesägten Quirl. So die Anekdote. Und auch über Beethovens geistreiches Violinkonzert hält sich ein Gerücht: Angeblich lieferte er die Komposition so spät ab, dass der Geiger der Uraufführung nahezu vom Blatt spielen musste und als Rache mittendrin eine Fantasie einfügte – auf der verkehrt herum gehaltenen Violine. Wagner und Beethoven werden schließlich zum Abschluss dieses 1. VielHarmonie-Konzerts der Saison durch eine große Portion Dolce Vita in Mendelssohns »Italienischer« Sinfonie ergänzt.

Besetzung

Symphoniker Hamburg

Sergey Khachatryan Violine

Dirigent Ion Marin

Programm

Richard Wagner
Ouvertüre zu »Rienzi«

Ludwig van Beethoven
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

- Pause -

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 »Italienische«

Veranstaltungsende ca. 22 Uhr

Veranstalter: Symphoniker Hamburg

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle Hamburg

Do, 12.10.2017 18:30 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Studio E

Einführung

Mit gespitzten Ohren ins Konzert: Hintergründe und Anekdoten zur Musik des Abends erfahren Sie in der Einführung vorm Konzert.

Hansen & Edel in der Laeiszhalle

Gastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Tag-Tarif (6 – 20 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 20)
    Abend-Tarif (18 – 6 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 9)
    24-Stunden-Tarif: € 25

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen