Zum Inhalt springen

Programm

Andris Poga
Andris Poga © Noslegums Kvadr
Symphoniker Hamburg
Symphoniker Hamburg © J. Konrad Schmidt

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
So, 24.6.2018   19 Uhr

Symphoniker Hamburg / Andris Poga

»Unauslöschliches Leben«

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Die Symphoniker Hamburg spielen ein romantisches Programm mit jeder Menge skandinavischem Nationalkolorit: Einen wilden Ritt durch die Nacht und in den erlösenden Sonnenaufgang beschwören die finnischen Musiklandschaften von Jean Sibelius herauf. Nach der Pause geht mit Edvard Griegs »Sinfonischen Tänzen« die Reise im hohen Norden zunächst recht heiter weiter: Claude Debussy sagte wohl einst über die Musik seines Zeitgenossen er habe immer das »unheimliche Gefühl, ein rosa Bonbon mit Schneefüllung zu verspeisen«. Als Abschluss folgt noch einmal große Sinfonik: Der tiefschürfende Kern der ergreifenden Vierten Sinfonie des Dänen Carl Nielsen lautet hingegen: Musik ist Leben und unauslöschlich wie dieses.

Mehr lesen

Besetzung

Symphoniker Hamburg

Dirigent Andris Poga

Programm

Jean Sibelius
Nächtlicher Ritt und Sonnenaufgang op. 55

- Pause -

Edvard Grieg
Sinfonische Tänze op. 64

Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 4 op. 29 »Das Unauslöschliche«

Veranstalter: Symphoniker Hamburg

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle Hamburg

So, 24.6.2018 18 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Studio E

Einführung

Mit gespitzten Ohren ins Konzert: Hintergründe und Anekdoten zur Musik des Abends erfahren Sie in der Einführung vorm Konzert.

Laeiszhalle

Konzertgastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen