Zum Inhalt springen

Programm

Signum Quartett
Signum Quartett © Irène Zandel
Nils Mönkemeyer
Nils Mönkemeyer © Irène Zandel

Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal
So, 4.12.2016   19:30 Uhr

Nils Mönkemeyer/ Signum Quartett

Beethoven / Hindemith / Brahms / Dowland

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung
Video abspielen

Nils Mönkemeyer hat wie kein Zweiter der Viola eine ungeahnte Popularität verschafft. Unermüdlich zeigt und beweist er, dass die Viola als Soloinstrument wahrlich kein Außenseiter sein muss. Die Premiere an diesem Abend: Nils Mönkemeyer steht zum ersten Mal gemeinsam mit dem Kölner Signum Quartett auf der Bühne, das einen besonderen Schwerpunkt auf die Interpretation zeitgenössischer Musik legt. Auf dem Programm: Beethoven, Brahms, Dowland und Hindemiths »Trauermusik«, die die Bratsche als Soloinstrument ganz klar in den Vordergrund stellt. Bei der Uraufführung im Englischen Rundfunk (BBC) 1936 spielte der Komponist den Solopart sogar selbst.

Besetzung

Nils Mönkemeyer Viola

Signum Quartett

Kerstin Dill Violine
Annette Walther Violine
Xandi van Dijk Viola
Thomas Schmitz Violoncello

Programm

Ludwig van Beethoven
Streichquartett B-Dur op. 18/6

John Dowland
Lachrimae antiquae Pavan P 15

Paul Hindemith
Trauermusik für Viola und Streichquartett

Johannes Brahms
Drei Ungarische Tänze

Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 111

Veranstaltungsende ca. 22 Uhr

Veranstalter: Hamburgische Vereinigung von Freunden der Kammermusik e.V.

Rund um die Veranstaltung

Nils Mönkemeyer

So, 4.12.2016 18:45 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal

Auftakt: Nils Mönkemeyer im Gespräch

Eine Konzerteinführung der besonderen Art: 45 Minuten vorm Konzert ist Nils Mönkemeyer im Interview zu erleben.

Hansen & Edel in der Laeiszhalle

Gastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Kleiner Saal

Kammermusikreihen, Liederabende, Kinderkonzerte und Jazzevents für bis zu 640 Gäste sind im Kleinen Saal der Laeiszhalle zu Hause.

  • Eingang

    Der Eingang zum Kleinen Saal ist am Gorch-Fock-Wall.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Tag-Tarif (6 – 20 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 20)
    Abend-Tarif (18 – 6 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 9)
    24-Stunden-Tarif: € 25

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Kleiner Saal © Thies Raetzke

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen