László Fassang

Die Orgel der Elbphilharmonie

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 42,00 | 36,00 | 25,00 | 13,00 | 8,00
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 42,00 | 36,00 | 25,00 | 13,00 | 8,00

Von verschwebender Süße bis hin zu brutaler Wucht, von hauchzarten Flöten bis hin zu einer brachialen Posaune: eine Orgel hat unendlich viele Farben und Klangschattierungen. Und so bietet sich auch die Orgel der Elbphilharmonie aufgrund ihrer unzähligen orchestralen Klangfarben geradezu für Transkriptionen an.

Von jeher hatten Musiker den Wunsch, Werke in anderen als den originalen Besetzungen zu spielen. Eine Orgel ist hier wie ein ganzes Orchester: sie »malt« Stimmungen und erzeugt Emotionen. Ein ideales Medium also für so farbenreiche und schillernde Musik wie Tschaikowsky, Wagner oder Liszt. Lázló Fassang widmet sich aber auch einer anderen Kunst, die unter Organisten eine reiche Tradition hat: der Kunst der Improvisation. Im Spiel aus dem Stegreif ist er ein echter Meister. Man darf getrost gespannt darauf sein, was ihm so alles einfällt.

Besetzung

László Fassang Orgel

Programm

Piotr I. Tschaikowsky
Fantasieouvertüre h-Moll »Romeo und Julia« / Bearbeitung von Edwin Lemare

Richard Wagner
Vorspiel zu »Tristan und Isolde« / Bearbeitung von László Fassang

Franz Liszt
Mephisto-Walzer Nr. 1 S 514 / Bearbeitung von László Fassang

- Pause -
Improvisationen

Orgeleinführung mit Thomas Cornelius
10 Uhr / Elbphilharmonie, Großer Saal

Veranstaltungsende
ca. 13 Uhr

Abonnement

Orgel pur

Reihe

Die Orgel der Elbphilharmonie

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Stiftung Elbphilharmonie

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie