Jlin / Kali Malone

Reflektor Max Richter & Yulia Mahr / ePhil

Wenn Zeit und Raum verschwinden

Einen größeren Gegensatz zwischen zwei Musikstilen kann man sich kaum vorstellen: Wo die Amerikanerin Jlin hypnotische Rhythmen zu mitreißenden Beats produziert, versenkt sich ihre Landsfrau Kali Malone in meditativ schwebende Orgelklänge. Jlin hat ihre Wurzeln in den aus Chicago stammenden House-Strömungen Juke und Footwork, Malone in der Minimal Music. Und doch finden sich spannende Querverbindungen zwischen den beiden Tonkünstlerinnen.

Das erste Set des Konzerts bestreitet Jlin, die als eine der wenigen hochindividuellen Stimmen in der aus dem Footwork hervorgegangenen Musik gilt. Anstatt mit Samples zu arbeiten, wie die meisten ihrer Kollegen, schafft Jlin ihr musikalisches Material komplett selbst. So erzeugt sie einen spannenden Soundkosmos, in dem kleinste Veränderungen große Wirkung erzielen. Und genau auf diesem Prinzip beruhen auch die Kompositionen von Kali Malone, die im zweiten Set zu hören sind. Malone, die neben dem Komponieren als Orgelstimmerin arbeitet, lauscht in ihren Werken in die Frequenzschwingungen lang gehaltener Akkorde hinein und erzeugt maximale Spannung mit minimalen Mitteln. Ein Konzertabend, der Gemeinsamkeiten in extremen Kontrasten aufdeckt.

Besetzung

Jlin live electronics

Kali Malone live electronics, organ

Veranstaltungsende

ca. 23:30 Uhr

Reihe

ePhil

Festival

Reflektor Max Richter & Yulia Mahr

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e. V.

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren