Zum Inhalt springen

Programm

Filmstill »Frau im Mond«
Filmstill »Frau im Mond«
Junge Symphoniker Hamburg
Junge Symphoniker Hamburg © Dan Hannen

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Fr, 11.5.2018   19:30 Uhr

Film & Musik: »Frau im Mond«

Internationales Musikfest Hamburg

Die Tickets für dieses Konzert werden verlost. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich, alle Verlosungsteilnehmer werden bis zum 22. Dezember benachrichtigt.

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Fritz Langs Science-Fiction-Drama »Frau im Mond« aus dem Jahr 1929 ging als einer der letzten großen Stummfilme in die deutsche Filmgeschichte ein. Der auf einem Roman von Thea von Harbou basierende Film erzählt den frühen Traum einer Mond-Mission und verknüpft ihn mit einer herzzerreißenden Liebesgeschichte. Ganz nebenbei erfand Lang mit diesem Film auch den Countdown, wie er bei den späteren Mondflügen dann tatsächlich zum Einsatz kam. Der amerikanische Dirigent und Komponist Timothy Brock, Spezialist für die Begleitung von Stummfilmen, schrieb zu »Frau im Mond« eine neue Filmmusik, die er beim Musikfest zusammen mit den Symphonikern Hamburg live zum Film aufführt.

Besetzung

Symphoniker Hamburg

Dirigent Timothy Brock

Programm

Stummfilm und Livemusik
Film: Frau im Mond / Regie: Fritz Lang, D 1928/29

Timothy Brock
Musik zu: Frau im Mond (R: Fritz Lang, D 1928/29)

(DE, Kompositionsauftrag von Wiener Konzerthaus, Auditorium / Orchestre National de Lyon und Elbphilharmonie Hamburg)

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Rund um die Veranstaltung

Hansen & Edel in der Laeiszhalle

Gastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie
Thomas Morus: Utopia (Titelholzschnitt)

Worldwide

Musik als Utopie

Was wäre, wenn ...? »Utopie« lautet das Motto des 3. Internationalen Musikfests Hamburg.

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Tag-Tarif (6 – 20 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 20)
    Abend-Tarif (18 – 6 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 9)
    24-Stunden-Tarif: € 25

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke

Für diese Veranstaltung gelten folgende Angebote

Weitere Informationen