Zum Inhalt springen

Programm

Baroque Orchestra B'Rock
Baroque Orchestra B'Rock © Mirjam Devriendt

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Do, 15.2.2018   20 Uhr

Baroque Orchestra B'Rock / Dmitry Sinkovsky

NDR Das Alte Werk

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

In der barocken Instrumentalmusik ging es oft ganz lebensprall und auch handfest zu. Bei Georg Philipp Telemann etwa durften in einem Violinkonzert schon mal die Frösche quaken, ausdrücklich bezeichnet als »Solofrosch« in der Violine und als ganzer »Froschchor« im Tutti. Ergänzt um Werke von Johann Joseph Fux, Biber und Vivaldi präsentiert das 2005 gegründete flämische Baroque Orchestra B’Rock, gerühmt für seine mitreißenden und klangsatten Interpretationen, ein packendes Theatrum mundi. Geleitet wird das Ensemble von Dmitry Sinkovsky, einem russischen Multitalent, der nicht nur als Barockgeiger mit höchsten Ehren dekoriert wurde, sondern inzwischen auch als Countertenor Furore macht.

Mehr lesen

Besetzung

Baroque Orchestra B'Rock

Dmitry Sinkovsky Violine und Leitung

Programm

Johann Joseph Fux
Ouvertüre D-Dur

Heinrich Ignaz Franz Biber
Battalia

Antonio Vivaldi
Concerto F-Dur RV 569 per molti instrumenti

Georg Philipp Telemann
Violinkonzert A-Dur TWV 51/A4

Johann Joseph Fux
Concerto D-Dur »Le dolcezze e l'amarezze della notte«

Antonio Vivaldi
Concerto D-Dur RV 562 »Per la solennità di San Lorenzo«

Veranstalter: NDR

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle Hamburg

Do, 15.2.2018 19 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal

Einführung

Mit gespitzten Ohren ins Konzert: Hintergründe und Anekdoten zur Musik des Abends erfahren Sie in der Einführung vorm Konzert.

Hansen & Edel in der Laeiszhalle

Gastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Tag-Tarif (6 – 20 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 20)
    Abend-Tarif (18 – 6 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 9)
    24-Stunden-Tarif: € 25

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke

Weiterleitung

Die Tickets für diese Veranstaltung erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Sie verlassen daher jetzt die Webseite der beiden Konzerthäuser Elbphilharmonie und Laeiszhalle Hamburg und werden in den Online-Shop des Veranstalters weitergeleitet.

Falls Sie im Warenkorb des Online-Shops von Elbphilharmonie und Laeiszhalle Artikel gespeichert haben, kann die Buchungszeit für diese Artikel zwischenzeitlich ablaufen.