Zum Inhalt springen

Programm

Accademia Bizantina
Accademia Bizantina

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Fr, 9.11.2018   20 Uhr

Accademia Bizantina / Ottavio Dantone

Das Alte Werk

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

1721 war der in Bergedorf bei Hamburg geborene Komponist Johann Adolf Hasse nach Italien gegangen, um bei Alessandro Scarlatti zu studieren. Bereits vier Jahre später triumphierte Hasse in Neapel mit seiner Oper »Marc’Antonio e Cleopatra« – auch dank der beiden Sängerberühmtheiten Vittoria Tesi und Carlo Broschi, der als Kastratensänger Farinelli in die Musikgeschichte einging, in den Hauptrollen. Drei Jahrhunderte später schlüpft mit Altistin Delphine Galou und Countertenor Valer Sabadus ein echtes Sängertraumpaar in die Titelpartien von Hasses erstem Italien-Coup.

Mehr lesen

Besetzung

Accademia Bizantina

Delphine Galou Alt

Valer Sabadus Countertenor

Ottavio Dantone Cembalo und Leitung

Programm

Johann Adolf Hasse
Marc'Antonio e Cleopatra

Abonnement

Konzert­übertragung

Das Konzert wird von NDR Kultur aufgezeichnet und am 13.12.2018 ab 20 Uhr ausgestrahlt.

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH / NDR

Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V.

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle Hamburg

Fr, 9.11.2018 19 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal

Einführung

Mit gespitzten Ohren ins Konzert: Hintergründe und Anekdoten zur Musik erfahren Sie in der Einführung mit Dr. Dorothea Schröder vor dem Konzert.

Laeiszhalle

Konzertgastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke