Laeiszhalle Großer Saal

ABGESAGT: Symphoniker Hamburg / Sylvain Cambreling

77,00 | 66,00 | 55,00 | 28,60 | 9,90
77,00 | 66,00 | 55,00 | 28,60 | 9,90

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie kann der Spielbetrieb von Elbphilharmonie und Laeiszhalle nicht wie geplant stattfinden. Diese Veranstaltung muss abgesagt werden, es wird keinen Ersatztermin geben. Ticketkäufer und Teilnehmer am Bestellverfahren werden per E-Mail informiert. Unter dem folgenden Link können Sie eine Erstattung Ihres Ticketpreises anfordern: Informationen zur Rückerstattung bei Veranstaltungsabsage

Chefdirigent Sylvain Cambreling, ein nicht nur in seiner Frankfurter und Stuttgarter Zeit weit über die Grenzen Deutschlands gefeierter Operndirigent, versammelt bei diesem Konzert bis in die Nebenrollen eine Schar exzellenter Interpreten, um Wagners bahnbrechende Oper »Tristan und Isolde« aufzuführen: 1865 uraufgeführt ist die Oper bekannt für ihre »unendliche Melodie«. In der Musik gibt es hier keinen Anfang und kein Ende, es geht immer weiter. Tristan und Isolde sehnen sich, quälen sich, lieben sich ohne Erfüllung – das spiegelt sich auch in der Musik. Den Einstieg ins Konzert macht der österreichische Komponist Alexander von Zemlinsky. Seine Sechs Gesänge von 1913 stehen in bester Gustav-Mahler-Tradition. Sie basieren auf Texten des belgischen Dichters Maurice Maeterlinck, dessen unverwechselbar melancholischer Ton perfekt in die Opernwelt Wagners überleitet.

Besetzung

Symphoniker Hamburg

Christiane Libor Isolde

Stephen Gould Tristan

Ante Jerkunica Marke

Claudia Mahnke Brangäne und Gesänge

Dirigent Sylvain Cambreling

Programm

Alexander von Zemlinsky
Sechs Gesänge für mittlere Stimme op. 13

Richard Wagner
Zweiter Aufzug der Oper »Tristan und Isolde«

Festival

ABGESAGT: Internationales Musikfest Hamburg

Veranstalter: Symphoniker Hamburg / HamburgMusik