Zum Inhalt springen

Blog & Streams

Video on demand vom 13.05.2019

Alan Gilbert dirigiert »Le Grand Macabre«

György Ligetis spektakuläre Oper »Le Grand Macabre« mit Alan Gilbert und dem NDR Elbphilharmonie Orchester – hier im Stream.

Video verfügbar bis 13.05.2020

Im Mai 2010 präsentierten Alan Gilbert in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Doug Fitch György Ligetis »Le Grand Macabre« in New York. Die Presse war begeistert und die Aufführung ging als Meilenstein des modernen Musiktheaters in die Geschichte ein.

Ein berauschender Erfolg, eine brillante Präsentation von Ligetis respekteinflößender Partitur und eine entwaffnende Produktion.

New York Times über die New Yorker Inszenierung

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Internationalen Musikfestes Hamburg wird auf die Musik Ligetis gelegt. Das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Alan Gilbert holt dafür eine für die Elbphilharmonie adaptierte Fassung nun nach Hamburg.

Das Werk ist »eine Oper über die Existenzkrise in der modernen Welt, über die Suche nach dem Sinn des Lebens – bei all seinem Unsinn und aller Verrücktheit«, konstatiert Alan Gilbert. Die Oper von Ligeti zählt zu den meistaufgeführten zeitgenössischen Opern der Welt.

»Grand macabre« der Berliner Philharmoniker

György Ligeti

»Le Grand Macabre« kurzgefasst:

Ihre Handlung spielt im »soundsovielten Jahrhundert« und kommt in Gang, als Nekrotzar, der personifizierte Tod, aus seinem Grab steigt und die Vernichtung der Menschheit beim Läuten der Mitternachtsglocke prophezeit. Auf diese Botschaft reagieren die illustren Protagonisten in Ligetis »Breughelland« auf ihre sehr eigene Weise: Der Trinker »Piet vom Fass« wird zum Sklaven des »Grand Macabre« Nekrotzar; der Astrologe Astradamors ist froh über die Aussicht, seine obszöne Ehefrau loszuwerden; der Chef der »Geheimen Politischen Polizei« fürchtet einen von der unheilvollen Nachricht ausgelösten Menschenauflauf; und die Liebenden Amanda und Amando kriegen von der bevorstehenden Katastrophe erst gar nichts mit. Am Ende scheitert die Vernichtung der Menschheit übrigens, weil Nekrotzar zu betrunken ist.

Ligetis Komposition bedarf einer musikalischen wie darstellerischen Höchstleistung, wobei Doug Fitch mit Multimedia-Inszenierungund live animierten Videoprojektionen, sowie den schrillen Science-Fiction-Kostümen von Catherine Zuber aufwartet, den Zuschauer tief in die erdachte Welt des Komponisten mitnimmt.

Internationales Musikfest Hamburg

Das Konzert findet im Rahmen des »Internationalen Musikfest Hamburg« statt. Mehr über das Festivalprogramm findet sich hier.

Programm

György Ligeti
Le Grand Macabre / Oper in zwei Akten

Szenische Aufführung in englischer Sprache

Besetzung

NDR Elbphilharmonie Orchester

NDR Chor

Elizabeth Watts Amanda

Marta Fontanals-Simmons Amando

Mark Schowalter Piet vom Fass

Werner Van Mechelen Nekrotzar

Wilbur Pauley Astradamors

Heidi Melton Mescalina

Claire de Sévigné Venus

Anthony Roth Costanzo Fürst Go-Go

John Relyea Schwarzer Minister

Andrew Dickinson Weißer Minister

Audrey Luna Chef der Gepopo

Rob Besserer Atmosphericist

Dirigent Alan Gilbert

Catherine Zuber Kostüme

Clifton Taylor Lichtdesign

James R. Smith Regie-Assistenz

Doug Fitch Szenografie, Projektionen und Regie

Weitere Beiträge