Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Mo, 2.4.2012   20 Uhr

Junge Deutsche Philharmonie / Kristjan Järvi

Orchester 3.0

Ganz großes Kino: Es spielt die Junge Deutsche Philharmonie, aus deren Reihen Ensembles wie das Ensemble Modern oder die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen hervorgegangen sind. Am Pult: Kristjan Järvi, jüngster Spross der estnischen Dirigentenfamilie. Auf dem Programm steht die monumentale Turangalîla-Symphonie von Olivier Messiaen. In zehn Sätzen feiert der französische Komponist ein Fest der Lebensfreude, eine überbordende Welt faszinierend schillernder Klangfarben. Die Musik schwankt dabei zwischen javanischem Gamelan-Orchester, klassischer Moderne und Filmmusik. Und schließlich macht Messiaen hier auch von dem außergewöhnlich Instrument Ondes Martenot Gebrauch, dem Vorläufer des Synthesizers.

Besetzung

Junge Deutsche Philharmonie

Tamara Stefanovich Klavier

Thomas Bloch Ondes Martenot

Dirigent Kristjan Järvi

Programm

Olivier Messiaen
Turangalîla-Sinfonie für Klavier, Ondes Martenot und Orchester

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Mit Unterstützung der Aurubis AG. Gefördert durch den Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien.