Warhaus

Reeperbahn Festival

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 75
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 75
Warhaus
Warhaus © Joost Vanderbrug

Belgischer Groove

Bevor Maarten Devoldere unter seinem Alias Warhaus rauchigen Art Rock mit erotischer Breitseite veröffentlichte, waren seine Nick-Cave-Gedächtnis-Vocals schon Markenzeichen der »Adult Rock« Band Balthazar. Hier croont er bisweilen nicht ganz so tief, nicht ganz so rau wie etwa auf dem wunderbaren Solo-Debüt »We Fucked A Flame Into Being«, konnte aber über die Jahre reichlich Erfahrung im Musikgeschäft sammeln – davon profitiert er heute vor allem hinsichtlich kreativer Unabhängigkeit.

Seine ureigene Signatur hat Devoldere schon lange gefunden, formuliert sie in Sachen Instrumentierung und Stimmung aber immer wieder neu und bleibt dabei cool wie der junge John Travolta. Auch deshalb ist das Songwriting des Belgiers emotional oft nur schwer greifbar. Im leicht angesäuselten Noir-Pop eines »Mad World« zeigt sich das ebenso eindrücklich wie im sepiafarbenen Schimmern von »Love’s A Stranger« – dem euphorischen Ineinanderfließen des Liebens und Geliebtwerdens stellt Warhaus immer wieder den nüchternen Blick der Verlassenen gegenüber. Es sind atmosphärische wie musikalische Widersprüche, die sich auf seinen Alben liebevoll beißen und küssen, am Ende aber puren Lustgewinn versprechen. Sinnlicher groovte Belgien jedenfalls noch nie.

Besetzung

Warhaus singer-songwriter

& Band

Veranstaltungsende

ca. 0:25 Uhr

Veranstalter: RBX GmbH

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren